Kein Schnee am Chuenisbärgli So klappts dennoch mit dem Ski-Fest in Adelboden!

Am Chuenisbärgli fehlt noch Schnee für das Weltcup-Fest vom 7./8. Januar. Panik herrscht deshalb aber noch nicht in Adelboden.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schon wieder das Knie Ski-Star Svindal muss Saison abbrechen!
2 2x2 Packages zu gewinnen! Gehen Sie als VIP an die Ski-WM
3 «Das habe ich nicht vergessen» Lindsey Vonn verspricht Rache bei der WM

Ski

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
26 shares
Fehler
Melden

Am 7. und 8. Januar wollen die Ski-Stars das Chuenisbärgli in Adelboden wieder in eine Festhütte verwandeln. Momentan sieht es im Berner Oberland aber nicht gerade vielversprechend aus, dass das Weltcup-Wochenende tatsächlich steigen kann.

Das Bärgli liegt da im prächtigen Grün. Nur ein schmaler weisser Streifen zieht sich den Hang hinunter. An ein Ski-Fest, geschweige denn an Rennen, ist so nicht zu denken.

«Wir machen uns schon Gedanken», gesteht OK-Chef Peter Willen ein. «Es ist extrem warm, zum Teil über Null Grad. Wir hätten 26 Schneekanonen bereit. Aber wir brauchen kalte Temperaturen, um Schnee zu machen.»

Am 29. findet die die erste Schneekontrolle der Fis statt. Bis dahin brauchts Schnee – oder die unmittelbare Aussicht darauf. «Wir geraten nicht in Panik, wir können es ja sowieso nicht beeinflussen», sagt Willen.

Panik brauchts auch nicht. Denn viel fehlt nicht, um das Chuenisbärgli in ein Winterland zu verwandeln. «Zwei richtig kalte Nächte mit minus 6 Grad würden schon reichen, dann wären wir auf der sicheren Seite.» Und ab Donnerstag, so Willen, sollte es etwas kühler werden.

Sicher ist: Sollte die weisse Pracht noch kommen, kommts gut. Willen: «Wir wären absolut parat!»

Publiziert am 19.12.2016 | Aktualisiert am 22.12.2016
teilen
teilen
26 shares
Fehler
Melden