Erfolgreiches Training in Semmering Steht Veith kurz vor Comeback?

Auf dem Zauberberg in Semmering will Anna Veith nach über einem Jahr in den Weltcup zurückkehren. Obs klappt, ist aber noch offen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Grosses Lob von Ski-Legende Maria Höfl-Riesch «Lara ist auf bestem Weg...
2 Feuz-Trainer nach 1. Training «Beeindruckend, wie spielerisch Beat die...
3 Hintermann erstmals auf der Streif Mit Puls 181 über den Hausberg

Ski

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Anna Veith steht womöglich kurz vor dem Comeback. Die Österreicherin hat zuletzt auf dem Zauberberg in Semmering trainiert. Und am Dienstag will die 27-Jährige gerne im Weltcup an gleicher Stelle wieder zaubern.

Sicher ist das Comeback aber noch nicht, wie sie in einem Interview mit dem Radio-Sender «Ö3» verrät. «Körperlich bin ich bei 70 Prozent, da fehlt schon noch viel. Ich muss mir das ganz genau anschauen, ob es Sinn macht, in dieser Verfassung Rennen zu fahren.»

Veith betont: «Der Kopf will unbedingt, das kann aber einem auch im Weg stehen, wenn man es zu extrem will. Ich will eine gescheite, keine emotionale Entscheidung treffen.»

Kein Wunder, brennt Veith auf ein Comeback. Seit Oktober 2015 hat sie keine Rennen mehr bestritten. Damals zog sie sich einen Totalschaden im Knie zu. Seit fünf Wochen trainiert die zweifache Gesamtweltcupsiegerin wieder auf Schnee. Zunehemend auf schwierigeren Pisten. In Semmering wagte sie sich nun erstmals wieder auf eine äusserst eisige für den Weltcup präparierte Strecke.

«Das war der erste Tag auf so einem Untergrund. Ich habe nicht gewusst, ob es funktioniert, bin daher nicht durchgefahren und in der Mitte stehen geblieben», beschreibt Veith. «Ich habe versucht, ein Gefühl aufzubauen. Es ist von Lauf zu Lauf besser geworden. Ich habe mich angefreundet mit den harten Bedingungen und bin positiv überrascht, dass es körperlich funktioniert hat.»

Die Vorzeichen scheinen also gut zu sein, dass Anna Veith schon bald wieder im Weltcup angreift. Ob das schon nächste Woche der Fall sein wird, entscheidet sich am Montag. (sme)

Publiziert am 24.12.2016 | Aktualisiert am 24.12.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 24.12.2016
    Anna Veith ehemalige Fenninger ist eine meiner Lieblingsskifahrerinnen.Wie viele andere auch war ich geschockt als ich von ihrer schweren Verletzung gehört habe.Der sympathische Ski-Darling aus unserem Nachbarland musste bitter erfahren was es heisst am Höhepunkt einer Karriere durch eine schlimme Verletzung praktisch wieder von vorne anzufangen.Wünschen wir ihr alles erdenklich Gute zu ihrem möglichen Comeback.
    • Peter  Hans aus LU
      24.12.2016
      Herr Zürcher, das kann man nicht besser formulieren...genau so ist. Zudem würde es dem Frauenzirkus nur gut tun wenn Österreich wieder etwas erstarken würde.
    • Reinhold  Hueber - Mayer aus Phi Phi,
      24.12.2016
      Der super Sport Kommentator hat seinen Senf auch dazu gegeben! Nun kann ich ja in Ruhe Weihnachten feiern. Schönes Fest