Olympiasieger Guerdat zügelt! Gold-Nino geniesst seinen Ruhestand in neuem Stall

Nach fast zehn Jahren auf dem Rütihof in Herrliberg ZH hat Steve Guerdat (34) eine Anlage in Elgg ZH gekauft. Bereits im Februar zieht der Olympiasieger um.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zweiter Abschied am CSI Zürich Nino sagt mit Paille Tschüss
2 Grand Prix des CSI Basel Schweizer verpassen das Podest
3 Olympia statt Rente Walter Gabathuler (62) wills nochmal wissen

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
23 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Steve Guerdat verwirklicht einen lange gehegten Traum: Er macht sich selbstständig. Der Olympiasieger von London 2012 übernimmt bereits am 2. Februar in Elgg ZH die Anlage von Monika und Paul Weier (82), einst mehrfacher Schweizermeister im Springreiten in den 60er und 70er Jahren.

Guerdat übernimmt als neuer Eigentümer und Betriebsleiter das Reitsportzentrum Elgg mitsamt der gesamten dazugehörigen Anlage und der Grundstücke im Umland. Gold-Wallach Nino des Buissonnets bekommt für seinen Ruhestand also einen neuen Stall, die Vorbereitungen für den baldigen Umzug sind in vollem Gange. Zum Beispiel soll die Boxen-Anzahl von 70 auf 40 reduziert werden, auch um sie geräumiger werden zu lassen.

Weltcupsieger Guerdat schreibt auf seiner Homepage, dass er den Rütihof in Herrliberg ZH auch mit etwas Wehmut verlasse, er freue sich aber auf die neue Herausforderung. Auf dem Rütihof war er Gast von Besitzer und Hotelier Urs E. Schwarzenbach, in Elgg hat der 34-Jährige nun sein eigenes Zuhause gefunden.

Publiziert am 07.01.2017 | Aktualisiert am 07.01.2017
teilen
teilen
23 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Tashunka  Blue aus Watt
    07.01.2017
    WOW....da muss ja Geld vorhanden sein.
    Einen solchen Prachtshof der Familie Weier kaufen zu können.
    Oder habe ich da etwas falsch mitbekommen. Sei es wie es will. Wichtig ist dass alle Beteiligten zufrieden sind ..Mensch und Tier.
  • Daniel  Sini , via Facebook 07.01.2017
    Darf Nino denn überhaupt mit? Der gehört doch auch dem Besitzer vom alten Stall...Die Entscheidung hat sich jedenfalls schon länger abgezeichnet. Guerdat hatte von Schwarzenbach schon länger keine neuen Pferde bekommen. Sich von dem Hof abzukapseln, der wegen einem Kunstschmuggel-Lager im Visier steht, ist gut! Nach dem unnötig aufgeblasenen Doping Beschuldigungen, muss er sich nicht nochmal unnötig in einen Skandal verwickeln lassen.
  • Max  Stirni 07.01.2017
    Ich dachte zuerst, wieso um alles in der Welt muss Schurter in einem Stall leben? Wirklich weit haben wirs gebracht in dem Land. Aber zum Glück klärt der phantastisch geschriebene Artikel das kleine Missverständnis sofort auf. Es handelt sich natürlich nicht um den Olympiasieger 2016 Nino Schurter sondern um unseren welschen Olympiasieger 2012 Nino des Buissonet. Bravo und viel Spass im neuen Stall!