Sepp Blatter trauert um seinen Freund «Ich besuchte Ferdy noch vor vier Wochen»

Ex-Fifa-Boss Sepp Blatter (80) verband eine tiefe Freundschaft mit Ferdy Kübler. «Er müsste noch heute ein Vorbild für alle Jungen sein.»

Blatter: «Ich besuchte Ferdy noch vor vier Wochen» play
Das letzte Foto? Sepp Blatter zu Besuch bei Ferdy Kübler vor vier Wochen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Jetzt bewerben! Offene Praktikumsstelle im BLICK-Sport
2 Noch mehr News und Hintergründe Die BLICK-Sportreporter auf Twitter
3 BLICK-Serie zu Kübler: Teil 4 Ferdy, der Millionär der Autogramme

Rad

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Sepp Blatter und Ferdy Kübler kennen sich jahrzehntelang. Sie treffen sich regelmässig, zuletzt am 25. November in Küblers Zuhause in Birmensdorf. Ein Foto hält den letzten gemeinsamen Moment der beiden fest.

Blatter sagt zu BLICK: «Er nahm immer noch aktiv am Leben teil, fuhr sozusagen noch im Feld mit. Er war über den Sport immer auf dem Laufenden, auch wenns ihm körperlich nicht mehr gut ging. Wenn die Frühjahrsklassiker anstanden, ist er jeweils nochmals richtig aufgeblüht.»

Blatter hielt auf Wunsch von Kübler 1983 die Laudatio, als dieser zum Schweizer Sportler des Jahrhunderts gekürt wurde. «Mit seiner Einstellung und seinem Kampfgeist müsste er noch heute das Vorbild für alle jungen Sportler sein. Er war nicht mit dem ganz grossen Talent gesegnet, er hat sich alles erarbeitet, hat es bis ganz nach oben geschafft und ist so zu einer Ikone geworden.»

Doch im traurigen Moment des Abschiednehmens denkt Blatter vor allem an Küblers Frau. «Christina gebührt ein grosser Dank. Sie hat sich bis zuletzt sich rührend um ihn gekümmert.»

Publiziert am 30.12.2016 | Aktualisiert am 05.01.2017
teilen
teilen
1 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Hubs  The Pilgrim 31.12.2016
    auch der kübler war nicht sauber. einfach mit weniger macht. und ich kannte ihn persönlich.
  • Tashunka  Blue aus Watt
    30.12.2016
    Blatter hat die Chance gepackt und sich wieder ins Rampenlicht auf Kosten der wahren Prominenz, sprich Ferdy Kübler... gehiesst.
    Lasst Ferdy National ruhen, und gedenkt an seine Erfolge und seine fröhliche Art...danke Ferdy für alles.
    • Hugo  Stiglitz aus Frankreich
      31.12.2016
      Genau, sowie die Karriere des S. Blatter immer war: opportunistisch.
  • Ueli  Sommaruga aus Cebu City
    30.12.2016
    Ferdy ist auch heute noch ein Vorbild fuer die Jungen1 Bei Sepp bin ich mir nicht so sicher!
    • Luca  Conti 30.12.2016
      Da stimme ich zu. Sepp ist eher eine Symbolfigur für Machtmissbrauch, Filz, Willkür & Betrug. Vielleicht ein Vorbild für korrupte Politiker & Banker.
    • Hugo  Stiglitz aus Frankreich
      31.12.2016
      Da bin ich mir sicher. Kuebler ein Vorbild - Blatter garantiert nicht.