Fitter Franzose fährt 22,547 Kilometer 105-Jähriger stellt wieder Stundenweltrekord auf!

Der Franzose Robert Marchand (105) schreibt sich als Erster in seiner Alterskategorie ins Buch der Stundenweltrekorde ein. Wahnsinn! Er fährt auf der Bahn in Saint-Quentin-en-Yvelines 22,547 Kilometer.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Rad-Star Gregory Rast Kälteschock im Trainingslager auf Mallorca
2 Jetzt bewerben! Offene Praktikumsstelle im BLICK-Sport
3 Noch mehr News und Hintergründe Die BLICK-Sportreporter auf Twitter

Rad

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Am 26. November 2011 feierte Robert Marchand seinen 100. Geburtstag. Trotz seines fast biblisch hohen Alters strotzt der rüstige Franzose vor Energie und fährt nach wie vor Velo.

Am Mittwoch sorgt der fitte Greis auf der Bahn in Saint-Quentin-en-Yvelines (F) für Aufsehen. In einer Stunde legt er 22,547 Kilometer zurück und stellt so einen Stundenweltrekord in der Kategorie «+105» auf!

Kein Wunder, denn er ist auch der Erste! Hunderte Fans und zig Journalisten werden Zeuge des Rekords im Velodrome.

Marchand fährt weniger als halb so weit, wie der aktuelle Weltrekord-Halter Bradley Wiggins (36). Der zurückgetretene Brite hält die Bestmarke mit 54,526 Kilometer seit 2014.

In seiner Heimat Frankreich ist im Departement Ardèche seit dem 100. Geburtstag auch ein Pass mit knapp 900 Metern über Meer nach Robert Marchand benannt.

Über das Geheimnis seiner Fitness sagte er einst: «Ich habe mein ganzes Leben lang Sport getrieben.» Zudem isst Marchand viele Früchte und Gemüse, raucht nicht und trinkt wenig Alkohol.

2012 stellte er in Aigle VD schon den Stundenweltrekord in der Kategorie «+100» auf – 24,251 Kilometer. (rib)

  Publiziert am 04.01.2017 | Aktualisiert am 05.01.2017
teilen
teilen
21 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

10 Kommentare
  • michel  koeb 05.01.2017
    Für alle die wie ich viel Rad fahren im Alter ( 72 )....eine Grundregel heisst : 220 minus Alter ergibt den idealen Puls beim radeln.......Bei mir zbs. 220 minus 72 = 148...und es stimmt ganz genau......
  • Aron  Ottiger 05.01.2017
    Das mit dem Gesund Leben geht mir auf den Keks, es gibt Millionen von Menschen die leben genau so Gesund und das Schiksal holt Sie zum Teil in schon Jungen Jahren.Er hatte einfach Glück!!!
    • Marco  Weber 05.01.2017
      Genau Herr Ottiger was aber einen völlig anderen Zusammenhang hat! Klar kann man gesund Leben und vom Auto überfahren werden aber eben........
    • michel  koeb 05.01.2017
      Falsch, er ist Physiologisch wie ein 50 -55 Jähriger...das ist ganz einfach genetisch bedingt ! Er hat ja erst mit 68 angefangen Rad zu fahren.... Tut mir für sie Leid, aber gesund leben hat noch niemandem geschadet ......
  • Roger  Huber 04.01.2017
    Respekt! Hoffentlich gab es als Preis eine schöne, moderne Velohose.
    • michel  koeb 05.01.2017
      will er gar nicht....sein Velo ist auch kein " Bahnvelo"...egal oder ?
  • Oliver  Schlatter 04.01.2017
    Neben all den vielen schlimmen Nachrichten aus aller Welt ist dies doch eine schöne positive Geschichte. Hut ab vor dieser Leistung.
  • Roger  Huber 04.01.2017
    Respekt! Als er anfangs 90er Jahre seine Velohose gekauft hat, hat er wohl selber nicht daran geglaubt, dass er sie 25 Jahre brauchen würde.
    • michel  koeb 05.01.2017
      Gar nicht so einfach...er ist bloss 150 cm gross !