Nominierte für Sportler des Jahres bekannt Kann Stan Wawrinka seinen Titel verteidigen?

Am 18. Dezember wird die Sportlerin und der Sportler des Jahres der Schweiz 2016 gewählt. Wieder unter den Nominierten bei den Credit Suisse Sports Awards sind die beiden Titelverteidiger.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Zeit, den Fans reinen Wein einzuschenken» Ex-Manager fordert Klarheit...
2 Ex-Coach Becker über Djokovic-Out «Das verändert alles komplett!»
3 Nach Uhren-Gala in Genf Was läuft da zwischen Lima und Hamilton?

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Sowohl US-Open-Sieger Stan Wawrinka als auch Iroman-Gewinnerin Daniela Ryf haben die Chance zur Titelverteidigung. Beide befinden sich unter den insgesamt zwölf Nominierten für die Sportlerin und den Sportler des Jahres 2016.

Bei den Männern stehen neben Wawrinka Fabian Cancellara (Rad), Roger Federer (Tennis), Matthias Glarner (Schwingen), Andy Schmid (Handball) und Nino Schurter (Mountainbike) zur Auswahl.

Bei den Sportlerinnen kämpft Ryf mit Heidi Diethelm Gerber (Schiessen), Lara Gut (Ski), Jolanda Neff (Mountainbike), Nicola Spirig (Triathlon) und Giulia Steingruber (Kunstturnen) um den Titel.

Die Sportlerin und der Sportler des Jahres werden bei den Credit Suisse Sports Awards am 18. Dezember mittels Televoting ermittelt.

Publiziert am 08.12.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Neueste Videos

3 Kommentare
  • Reinhold  Hueber - Mayer aus Phi Phi,
    08.12.2016
    Wetten der Redlibub ( Gümäler ) von Bern wird es machen. Da man ihm nie etwas nachweisen konnte. Ob es nun ein zusätzlicher Antrieb war oder eine kl. Dosis an Medie aus Spanien.
  • Daniel  Walter 08.12.2016
    Frauen: Lara Gut (da keine Dame Gold bei Olympia geholt hat)
    Männer: Ein Velo-/Mountainbike-fahrer
  • Daniel  Sini , via Facebook 08.12.2016
    Nicht nur, dass die Nomminierungen von 10 auf 6 gekürzt wurden, nein, man setzt dann sorgar noch Roger Federer, der 2016 ja hauptsächlich verletzt war. mit auf die Liste. Das ist nur eine Beliebtheits-Wahl und hat mit sportlicher Leistung nichts mehr zu tun! (Siehe auch die Tatsache, dass Iouri Podladtchikov und Steve Guerdat die Titel trotz Olympia-Gold 2014 bzw 2012 nicht erhalten haben)