Deshalb darf Aegerter sein Comeback geben «Ich habe vierzig Liegestütze geschafft, das reicht»

Grünes Licht für Dominique Aegerter in Aragon. Der Oberaargauer hat wieder genügend Kraft in der Schulter.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Unsere Grid Girls im Kurs «Alle wollen plötzlich ein Bild mit dir»
2 Verrückte Neuerung in der MotoGP Rossi und Co. lesen bald SMS bei über...
3 Belen Rodriguez Der heisseste Neuzugang der MotoGP trägt Bikini

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

Dominique Aegerter darf beim Moto2-Rennen in Aragon starten. Die Ärzte geben Grünes Licht für das Comeback, nachdem er sich vor vier Wochen bei einem Motocross-Unfall Bänderrisse in der Schulter und eine angeknackste Rippe zuzog.

Der Grund dafür ist einfach: Aegerter ist zwar noch nicht wieder schmerzfrei oder vollständig fit, aber er hat wieder genügend Kraft. «Ich habe 40 Liegestütze geschafft, das reicht», erzählt der Oberaargauer. «In Misano hatte ich nur vier. Ich hatte damals einfach keine Kraft.»

Trotzdem hätte er es vor zwei Wochen schon gerne probiert. «Zuschauen zu müssen, wenn man sich eigentlich gut genug fühlt, um es wenigstens zu probieren, tut weh.»

Noch ist nicht klar, ob der bald 26-Jährige ohne Operation auskommt. Die nächsten Wochen werden es zeigen. «Aber es sieht gut aus.»

Das sind die Grid Girls von Lüthi und Aegerter
Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert um 16:08 Uhr
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

Sie haben noch 500 Zeichen übrig.