Sports Awards 2012: Federer und Spirig räumen ab

Zum fünften Mal geht die Auszeichung «Sportler des Jahres» an Tennis-Ass Roger Federer (31). Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig (30) macht erstmals bei den Frauen das Rennen.

  • Publiziert: , Aktualisiert:

Sports Awards 2012: Wie gefiel Ihnen die Sendung auf SRF 1?»

Roger Federer ist Sportler des Jahres 2012

Eine Überraschung ist einzig und allein das Erscheinen von Roger Federer. Dass er die Auszeichnung «Sportler des Jahres» einheimsen wird, von dem konnte man eigentlich ausgehen. Denn seine Argumente sind schlicht zu gut - 17. Grand-Slam-Titel, Olympia-Silber, 302 Wochen an der Spitze der Tennis-Weltrangliste.

Und so wählen die Zuschauer Federer (43,90 Stimmenprozente im Final der besten fünf) zum Champion 2012, vor Langlauf-Dominator Dario Cologna und Steve Guerdat, der in London Gold im Springreiten gewann.

Federer, der erst in der Nacht auf Sonntag die letzte Partie seiner Exhibition-Tournee in Südamerika absolviert hat und dann eiligst mit dem Privatjet nach Zürich gereist ist: «Für mich war es ein unglaubliches Jahr. Ich habe alle meine Ziele erreicht!»

Nach 2003, 2004, 2006 und 2007 ist es für den Tennis-Maestro bereits der fünfte Titel - Rekord!

Das Publikum verneigt sich vor King Roger. «Es gibt nichts Schöneres, als eine Standing Ovation in der Schweiz zu bekommen. Ich hoffe, dass ich weiterhin Emotionen wecken kann», sagt Federer.

Bei den Frauen macht Nicola Spirig das Rennen - und zwar deutlich. Über 50 Prozent der Zuschauerstimmen gehen an die Triathlon-Olympiasiegerin, die sich somit zum ersten Mal Sportlerin des Jahres nennen darf.

Spirig: «Diese Auszeichnung ist das i-Tüpfelchen in diesem Jahr für mich!»

2012 lief es für sie nicht nur sportlich sondern auch privat rund. Kurz nach dem Triumph in London wurde sie von ihrem Lebenspartner Reto Hug schwanger. Vor eine Woche läuteten im Zürcher Zoo die Hochzeitsglocken.

Hinter Spirig auf das Podest schaffen es OL-Rekordweltmeisterin Simone Niggli und Kunstturn-Schätzchen Giulia Steingruber.

Edith Wolf-Hunkeler sichert sich zum bereits siebten Mal den Titel «Behindertensportlerin des Jahres».

In der Kategorie «Team des Jahres» reüssiert der FC Basel. Der Trophäe «Trainer des Jahres» geht ebenfalls ins Fussball-Business: Roberto Di Matteo, der die Champions League mit Chelsea gewann, triumphiert.

Benjamin Weger heisst der Newcomer des Jahres. Der 23-Jährige hat sich Biathlon im Jahr 2012 in der Weltspitze etabliert. (yap)

Sports Awards 2012

Sportler des Jahres:
1. Roger Federer (Tennis) 43,90 Stimmenprozente im Final der besten fünf
2. Dario Cologna (Langlauf) 20,33
3. Steve Guerdat (Reiten) 15,37
4. Didier Cuche (Ski alpin) 10,93
5. Nino Schurter (Mountainbike) 9,47

Im ersten Wahlgang ausgeschieden:

6. Beat Feuz (Ski alpin)
7. Thabo Sefolosha (Basketball)
8. Fabian Cancellara (Rad Strasse)
9. Iouri Podladtchikov (Snowboard)
10. Matthias Kyburz (Orientierungslauf)


Sportlerin des Jahres:
1. Nicola Spirig (Triathlon) 53,21 Stimmenprozente im Final der besten fünf
2. Simone Niggli (Orientierungslauf) 20,85
3. Giulia Steingruber (Kunstturnen) 11,59
4. Fabienne Suter (Ski alpin) 7,26
5. Lara Dickenmann (Fussball) 7,09

Im ersten Wahlgang ausgeschieden:
6. Patrizia Kummer (Snowboard)
7. Caroline Steffen (Triathlon)
8. Jolanda Neff (Mountainbike)
9. Sanna Lüdi (Skicross)
10. Esther Süss (Mountainbike)


Team des Jahres (12 Nominierte):

1. FC Basel 17,0 Stimmenprozente
2. Sauber F1 Team 13,6
3. Curling-Team der Frauen 11,3


Behindertensportler des Jahres (14 Nominierte):
1. Edith Wolf-Hunkeler 23,7
2. Heinz Frei 18,6
3. Marcel Hug 12,8


Trainer des Jahres (9 Nominierte):
1. Roberto Di Matteo (Fussball) 18,0
2. Fredrik Aukland/Guri Hetland (Langlauf) 17,8
3. Lucien Favre (Fussball) 14,0. - 9 Nominierte.


Newcomer des Jahres:
1. Benjamin Weger (Biathlon) 47,0
2. Sven Bärtschi (Eishockey) 31,5
3. Granit Xhaka (Fussball) 21,6.

Beliebteste Kommentare

  • Kristin  Bischof
    ob der ROGER FEDERER nun schlussendlich zum sportler des jahres gewählt wird oder nicht,spielt für mich keine rolle,denn ER ist und bleibt sowieso MEINE nummer 1.also machs guät und viel glück!ich drücke dir beide daumen.
  • Jean-Pierre  Imsand , Brugg
    schaut euch nur die Auswahllisten an - die Schweiz ist gesegnet mit Superstars ...

Alle Kommentare (45)

  • Brigitte  Jaun , via Facebook
    Es kann nur einen Sportler des Jahres geben, und dass ist zu Recht Roger Federer. Er ist ein Ausnahmetalent. Habe mich sehr über seine Wahl gefreut.
    • 17.12.2012
    • 9
    • 5
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 »
Seitenanfang

Top 3

1 Caroline will auswandern So heiss ist die stärkste Armwrestlerin der Schweizbullet
2 Kiwis kommen geflogen Frisbee-Leckerbissen bei den Berner Engelnbullet
3 Rugby-Schocker! Seine Hand-Verletzung wollen Sie gar nicht sehenbullet

Mehr Sport