Frauen verlieren Auftakt an Curling-EM Schweizer Männer gleich zwei Mal erfolgreich

Im schottischen Braehead läuft seit Samstagmorgen die Curling-EM. Die Schweizer Männer starten mit zwei Siegen. Den Frauen misslingt der Auftakt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Yvonne Belin und ihr Border Collie Alice Sie sind Weltmeister im Hundetanz!
2 Jetzt bewerben! Offene Praktikumsstelle im BLICK-Sport
3 Noch mehr News und Hintergründe Die BLICK-Sportreporter auf Twitter

Mehr Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Den Schweizer Curlern um den Genfer Skip Peter De Cruz ist der Auftakt in die Curling-EM 2016 geglückt.

Die Schweiz ringt Aufsteiger Österreich mit 6:4 nieder. Die favorisierten Eisgenossen haben mit dem Nachbarn aber mehr Mühe als gedacht. Im fünften End stehlen De Cruz & Co. den Ösis aber den entscheidenden Stein und geben den Vorsprung nicht mehr preis.

Stunden später jubeln die Schweizer Männer bereits über ihren zweiten Sieg: 6:3 gegen die Russen, die nach dem neunten End aufgeben.

Entscheidend ist wieder das fünfte End, als die Eidgenossen mit zwei geschriebenen Steinen die 2:1- in eine 4:1-Führung vergrössern.

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher verlieren hingegen ihren Auftakt. Die aktuellen Weltmeisterinnen des CC Flims unterliegen dem Team aus Russland um Viktoria Moisejewa 8:9. (rab/mam)

Publiziert am 19.11.2016 | Aktualisiert am 19.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Wobmann  René aus Hinterkappelen
    19.11.2016
    Ich verstehe die Taktik der Schweizerinnen nicht nach dem 6:6. Im Haus lagen nach diesem End viel zu viele Steine, dazu kamen noch zwei Fehlsteine. Die Schweizerinnen hatten Glück mit dem Dreierhaus, aber vor dem 10. End hätten sie mit einem Stein führen müssen.