Hat Giulia in Rio Angst vor dem Zika-Virus? «Man denkt schon daran» 

Im Tennis und Golf verzichten mehrere internationale Top-Athleten auf ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio. Sie haben Angst, in Brasilien mit dem Zika-Virus infiziert zu werden. Die Schweizer Olympioniken stehen dem Ganzen weniger kritisch gegenüber, sie sind gut vorbereitet.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 «Zeit, den Fans reinen Wein einzuschenken» Ex-Manager fordert Klarheit...
2 Ex-Coach Becker über Djokovic-Out «Das verändert alles komplett!»
3 Nach Uhren-Gala in Genf Was läuft da zwischen Lima und Hamilton?

Sport

teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 03.08.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

2 Kommentare
  • Anna  Rusch 03.08.2016
    Es ist keine Panikmache, es sind bedenkliche Situationen die da unten herrschen und jeder Sportler der verzichtet tut gut daran! Nicht mal mind. 2-3 Liter Zitronenwasser werden da irgendetwas ausrichten zu den zusätzlichen Sprays! Dass sind bedenkliche Austragungsorte und sollten verboten sein, denn auch die Wasserathleten sind im Dreck unterwegs!
  • Stefan  Steffen 03.08.2016
    und die Zika-Panikmache nimmt seinen Lauf... Ich lebe in Brasilien, hatte vor 3 Monaten Zika, und da ich nicht schwanger bin, hat es mich nur einige Tage etwas gejukt, und gut war.... harmlos, jeder Zeckenbiss in der Schweiz würde mir 100x mehr Angst machen