Golferin In-Albon nach Zeckenbiss-Drama auf Weg zurück «Jedes Training zu viel könnte fatal sein»

Die Schweizer Olympia-Golferin Fabienne In-Albon (30) steht nach ihrer Borreliose-Erkrankung letztes Jahr vor dem Comeback. Der Weg zurück ist aber ein schmaler Grat.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Golferin In-Albon nach Zeckenbiss-Drama auf Weg zurück «Jedes Training...

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Ein hinterhältiger Zeckenbiss letzten Frühling in Australien löst bei der Schweizer Top-Golferin und Olympia-Teilnehmerin Fabienne In-Albon (30) eine Lyme-Borreliose-Erkrankung aus.

«Es ist, als wäre da ein Autopilot, der meinen Körper kontrolliert und steuert. Man verliert das Vertrauen in den eigenen Körper wegen der immer plötzlich auftretenden Schmerzen», sagte die Zugerin im Oktober, kurz nach dem sie ihre Saison abbricht. Zuvor schaffte sie es trotzdem an Olympia teilnehmen zu können (57. Platz).

Nach einer rund dreimonatigen Erholungsphase ist In-Albon jetzt wieder soweit fit, dass sie nach Manly bei Sydney (Australien) ins Trainingscamp fliegen konnte.

«Es war mein grosses Ziel bis Anfang des Jahres wieder so fit zu sein, dass ich diese Reise erneut antreten kann. Nun bin ich hier wieder voll im Training, was mir unglaublich Spass macht. Ich brauche zwar noch etwas mehr Erholung als vor der Krankheit, und muss gut auf meinen Körper hören», sagt sie zu BLICK.

Wichtig ist, die richtige Mischung zwischen Training und Erholung zu finden. «Es ist eine Gratwanderung, denn ein Training zu viel oder zu intensiv könnte dazu führen, dass die Borreliose erneut ausbricht und das wäre natürlich fatal», erklärt die Profi-Golferin.

Bis Mitte März wird In-Albon nun in Australien bleiben. Sie hat bereits während ihrer Studienzeit zweieinhalb Jahre in Manly gelebt und findet im lokalen Golfclub ideale Trainingsbedingungen. Fabienne geniesst ein perfektes Umfeld, das sie sehr gut kennt.

«Ich wohne bei Freunden und das Wetter ist natürlich hervorragend. Zudem stehe ich regelmässig in Kontakt mit meinem Team zu Hause, welches mich über Skype und Videos unterstützt. Somit habe ich alles, was es braucht, um wieder zu meiner Bestform zu finden», zeigt sie sichzuversichtlich.

Als nächstes plant In-Albon ab nächster Woche einige kleine eintägige Vorbereitungsturniere zu spielen, um wieder in den Turniermodus zu kommen. Anschliessend möchte sie mit der RACV Gold Coast Challenge das erste grössere Turnier in Angriff nehmen, um dann ab 9. Februar mit dem Oates Victorian Open in Melbourne in die Ladies European Tour zu starten.

Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 13.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS