Golf-Star Opfer von Online-Mobbing «Ich erhielt Morddrohungen»

Paige Spiranac (23) hat sich in der Golfszene einen Namen gemacht. Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Golferin In-Albon nach Zeckenbiss-Drama auf Weg zurück «Jedes Training...

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Sie ist 23 Jahre jung, Golf-Profi, hübsch – und vor allem (deshalb) ein Star in den Sozialen Medien. Paige Spiranac polarisiert in der Golfszene, auch weil sie auf Instagram, Twitter, Facebook & Co. immer wieder Bilder von ihrem Profi-Alltag ins Netz stellt (siehe Galerie oben).

Doch das Leben im Rampenlicht ist nicht immer ein Zuckerschlecken. An einer Pressekonferenz am Dubai Ladies Open wird Spiranac emotional und gesteht unter Tränen, was ihr vor einem Jahr an selber Stätte widerfahren ist.

Die Golf-Beauty scheiterte früh und wurde im Anschluss im Internet mit Spott und Häme eingedeckt. Als «Schande für den Golfsport» sei sie beschimpft worden und gar Todesdrohungen habe sie erhalten.

«Niemand redet über Cyber-Mobbing, aber es ist ein grosses Problem», so Spirianac. Sie habe aufgrund dieser Anfeindungen gar unter Depressionen gelitten. (fiq)

Publiziert am 07.12.2016 | Aktualisiert am 15.12.2016
teilen
teilen
3 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Adrian  Müller 07.12.2016
    Cyber Mobbing ist für mich, wenn jemand nicht im Rampenlicht stehen möchte. Wenn jemand die Plattformen ausnützt, sich halt nur körperlich präsentiert und dann Häme bekommt, der sollte nicht klagen. Ausserdem ist sie keine sehr gute Golfspielerin und wurde wegen ihrem Aussehen nur eingeladen, da es Frauen gäbe, die es mehr verdient hätten. Todesdrohungen gehen natürlich zu weit. Dennoch im Gegensatz zu anderen, ist sie auch ein wenig selbst schuld