«Tötet, tötet die Serben» Kosovo und Kroatien gebüsst

Der 6:0-Sieg Kroatiens gegen Kosovo hat sowohl für den Gewinner als auch für den Verlierer ein finanzielles Nachspiel.

Aktuell auf Blick.ch

Fussball

WM Qualifikation, UEFA Gruppe B

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Schweiz 4 9:3 12
2 Portugal 4 16:3 9
3 Ungarn 4 8:3 7
4 Färöer 4 2:8 4
5 Lettland 4 2:8 3
6 Andorra 4 1:13 0
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Sechs Monate dauert es, bis Fifa-Neuling Kosovo zum ersten Mal blechen muss. Im dritten Qualifikationsspiel gegen Kroatien waren heimische Anhänger im albanischen Shkodra mit anti-serbischen Slogans wie «Tötet, tötet die Serben» und rassistischen Bannern negativ aufgefallen. Der Verband wird nun mit 30'000 Schweizer Franken gebüsst.

Die Gästefans beteiligten sich beim 6:0-Sieg ihrer Mannschaft ebenfalls an den Hass-Gesängen gegen den Nachbarstaat, wofür der Verband 50'000 Schweizer Franken hinlegen muss. Bereits während der EM hatten die kroatischen Fans immer wieder für Ausschreitungen gesorgt.

Albanien auf Rekordjagd

Derweil füllt der albanische Verband eifrig die Fifa-Kassen. Nach drei Quali-Spielen haben die Doppel-Adler drei Geldstrafen kassiert. Im ersten Spiel gegen Mazedonien fallen Fans mit homophoben Gesängen auf – 50'000 Franken Busse. Bei den Oktober-Spielen gegen Liechtenstein und Spanien zünden sie Böller im Stadion. Wieder 50'000 Franken. Sollte sowas in Zukunft erneut vorkommen, drohen der albanischen Nationalmannschaft Geisterspiele. (ajf)

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 07.01.2017

Neueste Videos

4 Kommentare
  • Concolor  Shalako 04.11.2016
    Der Hass der Balkanländer untereinander ist Grenzenlos,
    und höchst unverständlich...Schade dass dem so ist, aber wie es scheint wird sich das nie ändern, denn der Hass untereinander wird weiter leben. Leider.
  • Marco  Goby 04.11.2016
    Wenn die Fans sich nicht im Griff haben, gibt es als Neuling nur eine Konsequenz: Den Kosovo gleich wieder ausschliessen! (Ist ja sowieso kein politisch anerkanntes Land, das es gemäss FIFA-Reglement sein müsste!)
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      05.11.2016
      Völkerrechtlich ist der Kosovo seit 10.09.2012 international als unabhängiger Staat anerkannt. 103 von 193 UN Mitgliedstaaten haben die Kosovo offiziell anerkannt.
  • Paul  Neidhart aus Zürich
    04.11.2016
    Europa reif sind die nicht, aber die EU nimmt ja Alle auf
    Geisterspiele nützen mehr als Geldbussen