Trotz Machtwechsel: FCB-Budget wird nicht verkleinert

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 «Vergiss sie! Du hast keine Chance» So schnappte sich Delgado Ex-Bebbi...
2 Lugano-Neuzugang Sadiku erklärt Deshalb habe ich St. Gallen und Vaduz...
3 Zlatan rettet United einen Punkt Klopp lässt Mourinhos Serie reissen

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16

Fussball

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Mit dem Präsidiums-Wechsel im Januar 2012 übergibt Gigi Oeri ihr Aktienpaket von 90 Prozent an der Basel Holding AG an Bernhard Heusler. Der zukünftige FCB-Präsi versichert, dass man das Budget nicht zurückfahren werde und auch in Zukunft Leute da sein werden, die ein mögliches Defizit ausgleichen würden, wie es Oeri bisher getan hat. Publiziert am 12.08.2011 | Aktualisiert am 23.12.2016