Wer muss gehen, wer soll bleiben? BLICK macht den grossen FCB-Kader-Check

Nach dem desolaten Auftritt gegen Arsenal muss der FC Basel über die Bücher. Klar ist: Das aufgeblähte Spielerkader wird nach dem Ausscheiden aus dem Europacup angepasst. BLICK macht den grossen Check. Wer hat bis wann Vertrag? Wen muss man halten? Wen loswerden?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Constantin erinnert sich an Ägypten-Legende El-Hadary «Er köpfte ein Kamel!»
2 Nizza und Toulouse wollen ihn Das sagt YB-Ravet zu den Wechselgerüchten
3 BLICK im Camp Der FCZ bezwingt St. Pauli

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
14 shares
32 Kommentare
Fehler
Melden

Neueste Videos

32 Kommentare
  • Toby  der Helvetier 08.12.2016
    Komisch das sage ich schon über 1 Jahr! Wir haben junge top Spieler die man versauern lässt! Es muss ein Trainer her wie Fink, Favre oder ein Klopp der aus einer jungen Mannschaft was macht aber bestimmt kein Fischer! Es gibt genug erfolgshungrige junge Trainer die Erfahrung sammeln möchten und einiges mehr an Emotionen und Kampfwille haben wie ein Fischer! Was zur Zeit abgeht ist einfach nur noch frech gegenüber den Fans! 12x Serey Die und wir hätten die helle Freude im Joggeli!
  • Walter  Krebs 08.12.2016
    Das nicht die Vereine, sondern Blick die Trainer anstellt oder entlässt oder es mindestens immer wieder versucht, ist nichts neues. Bei Basel dürfte er Pech haben. Die Clubleitung wird sich dem Entlassungswunsch von Blick kaum fügen. Sie werden U. Fischer wieder verpflichten. Sonst bin ich mit Blick-Kader-Check ausnahmsweise fast einige.
    W. Krebs, Bern
  • Dieter  Kohler aus Basel
    08.12.2016
    Man kann für oder gegen die Bewertungen sein aber es ist einfach Tatsache, dass die Mannschaft zunehmend psychisch und physisch angeschlagener erscheint.
    Noch vor wenigen Tagen hat ein Thuner Spieler im Blick gejammert, als junger Spieler bei Thun unter Fischer keine Chancen bekommen zu haben. Genauso sieht es seit Monaten beim FcB aus. Immer die gleichen alten Spieler, von Jugend aufs Feld ist Nichts zu sehen. Von eingespielter Taktik und Spielaufbau ist auch keine Entwicklung zu sehen.
  • Pedro  Müller 08.12.2016
    Ich bin eigentlich mit allem einverstanden, nur Serey Die soll einem Jungen Platz machen? Macht kein Sinn, er ist wenigstens noch einer der immer alles gibt, immer einer der Besten und ein absoluter Publikumsliebling. Eine Identifikationsfigur, wie der FCB sie zu wenig hat.
  • P  Kern aus Zürich
    08.12.2016
    Wenn man souverän mit 16 Punkten Vorsprung auf den 2. platzierten in der Super League führt, dann sollte der Trainer nie und nimmer ein Thema sein. Ich bleibe dabei, Urs Fischer ist einer der besten Trainer, den Basel je hatte. Einziges Problem aus der Sicht von vielen Basler Fans; er ist Zürcher ! Taktisch hat er in der Champions League nicht viel falsch gemacht. Das Problem sind die Spieler. Ein Mentalcoach und ein neuer Fitnesstrainer würde dem FCB gut tun.
    • Friedrich  Meyer 08.12.2016
      Es sind 12 Punkte Vorsprung und wenn man 70 Min. und mehr Formschwache Spieler auf dem Platz rumstolpern lässt, anstelle es mit jungen schnellen Spielern zu versuchen könnte es vielleicht ein wenig an der Taktik liegen. Gegen Arsenal darf man verlieren, aber nicht zwei mal so. Gegen PSG hat beide male nicht viel gefehlt für einen Punkt gewinn, aber eben knapp daneben ist auch daneben. Aber mutlos gegen den vermeintlichen Underdog in der Gruppe ist eben enttäuschend.