Tumult im Tessin Luganesi gehen auf St. Gallens Angha los!

Die wegen Schiri Klossner aufgeheizte Stimmung in Lugano eskaliert nach dem Spiel völlig. Mitten drin im Katakomben-Tumult: Davide Mariani und Martin Angha.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Constantin erinnert sich an Ägypten-Legende El-Hadary «Er köpfte ein Kamel!»
2 Nizza und Toulouse wollen ihn Das sagt YB-Ravet zu den Wechselgerüchten
3 BLICK im Camp St. Gallen bezwingt den KSC

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
2 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Was für ein emotionsgeladenes Spiel! Nach dem Abpfiff beruhigt sich in Lugano niemand.

Die Tifosi toben wegen Schiedsrichter Stephan Klossner. Er hatte den Trainer und den Teammanager von Lugano auf die Tribüne geschickt, dazu eine umstrittene Rote Karte Sulmoni gezeigt und einen Penalty übersehen.

Und auch die Lugano-Spieler sind wegen des 2:3 gegen St. Gallen mächtig angefressen. Schon in den letzten Spielminuten häufen sich die Nicklichkeiten.

Auf dem Weg zurück in die Kabine eskaliert es! Einige Lugano-Spieler, allen voran Davide Mariani, attackieren St. Gallens Martin Angha.

Sie werden rasch getrennt, das Handgemenge und das Wortgefecht gehen aber weiter. Bis die Teambetreuer beider Teams alle Spieler in die Kabinen bugsieren.

Später kommt Mariani in die Espen-Kabine und entschuldigt sich bei Angha. Der frühere FCZ-Spieler sagt danach zu BLICK: «Die Emotionen gingen etwas hoch. Ich weiss gar nicht, was genau passiert ist. Aber jetzt haben sich alle wieder beruhigt.»

Publiziert am 06.11.2016 | Aktualisiert am 17.11.2016

Neueste Videos

7 Kommentare
  • Tiziano  Bordonzotti 07.11.2016
    ...und mit diese Skandal Schiri haben in 2 Wochen 3 klares Punktes gesthohlen ......bis wann?
  • Marco  Goby 07.11.2016
    Gibt es jetzt auch wieder Bussen, und gegen Lugano rigorosere, da Wiederholungstäter?
  • paul  d 07.11.2016
    Klossner gehört auf Lebzeit gesperrt.Er ist einfach nicht fähig oder bestechlich
  • Lionel Werren,  der Klartexter 07.11.2016
    Er ist auf Angha los, aber er weiss nicht, warum und was passiert ist?
  • Rolf  Hess 07.11.2016
    Der schlechteste Mann war wirklich Schiri Klossner. Wer so einen eindeutigen Penalty übersieht, ist da wohl falsch am Platz. "übersehen" ist nicht die richtige Umschreibung dieser Szene im Strafraum der Espen.