St. Gallen-Zinnbauer lässt Goalies zappeln Muss Lopar jetzt auf die Bank?

Beim Sieg in Lugano vertrat Dejan Stojanovic kurzfristig den St. Galler Stammgoalie Daniel Lopar. Jetzt macht Trainer Joe Zinnbauer dem Ösi-Keeper Hoffnung, weiter im Kasten zu bleiben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Vergiss sie! Du hast keine Chance» So schnappte sich Delgado Ex-Bebbi...
2 Lugano-Neuzugang Sadiku erklärt Deshalb habe ich St. Gallen und Vaduz...
3 BLICK im Camp Lausbuben-Streich: Mariani und Alioski stibitzen TV

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
6 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Nach der Freistellung von Assistenztrainer Martin Stocklasa brodelt es beim FC St. Gallen. Nun kommt vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Lausanne auch noch eine heisse sportliche Frage hinzu!

Muss FCSG-Urgestein und Publikumsliebling Daniel Lopar (31) auf die Bank? Weil der damals angeschlagene Lopar im Lugano-Spiel von Ersatzkeeper Dejan Stojanovic (23) gut ersetzt wurde, lässt Trainer Joe Zinnbauer jetzt seine Goalies zappeln.

Zinnbauer sagt: «Das muss ich mit Stefano (Goalietrainer Stefano Razzetti, d. Red.) noch anschauen. Wir werden am Samstag oder Sonntag entscheiden.»

Ösi-Goalie Stojanovic kam erst Ende August als Notnagel ins Team, weil sich mit Marcel Herzog und Pascal Albrecht gleich beide Keeper hinter Lopar verletzt hatten.

Wird jetzt Stojanovic schon die neue Nummer 1? Zinnbauer überlässt als Cheftrainer offenbar die Entscheidung ganz Razzetti und sagt: «Wenn es nach mir geht, würde ich Lopar bevorzugen. Aber wir haben mit Dejan einen Toptorwart hinten dran, und auch Herzog ist stark. Aber er ist noch nicht wieder ganz bei 100 Prozent. Ich würde mich freuen, wenn wir auch auf anderen Positionen eine solche Konkurrenzsituation hätten!»

Publiziert am 18.11.2016 | Aktualisiert am 18.11.2016

Neueste Videos

7 Kommentare
  • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
    19.11.2016
    ich vermute schwer dass der geniale Triner Zinnbauer einen neuen Torhüter gefunden hat
    er heisst Barnetta









    Gruss vom Atoll
  • Fabian  Stettler 19.11.2016
    Ein weiteres Beispiel das zeigt das die Führungs Etage unter Früh unfähig ist Einen Club zu führen,das die Sponsoren noch Schweigen zeigt das es auch ohne FCSG geht in der Süperleag!
    Da wir auch ein Alt Star wie Barnetta NICHTS ändern!
  • Willi  Bischof aus Grüt
    18.11.2016
    unglaublich was der Trainer an Wurstlerei sich leisten darf....Lopi auf die Bank zusetzen ist der Höhepunkt!!!!!! Ausgerechnet er der dem FCSG1879 im Spiel hielt und wir uns über Punkte freuen durften...Uns Fans bleibt nix erspart, neustes Zinnbauer Debakel Kapitel...na dan Prost Nägeli
  • Paul  Mauchle aus St.Gallen
    18.11.2016
    Bei St.Gallen geht alles drunter und drüber. Will man jetzt den Lopar auch noch auswechseln? Nach jedem Match wird das Ensemble gewechselt. Jetzt ist auch noch Stocklasa gegangen worden. Wie soll das weitergehen mit diesem Krisenclub. Vielleicht sollte die Führungscrew durch Leute ersetzt werden die etwas von Fussball verstehen. Gemeint sind damit Zinnbauer, Stübi und evt. auch Herr Früh.
  • Hannes  Dönni aus Sirnach
    18.11.2016
    Wie lange braucht es noch, bis die Verantwortlichen die Ursache der Baisse finden - den Trainer. Was in St.Gallen im Moment abgeht, ist eine reine Katastrophe und mit den aktuellen Panikmassnahmen stärken sie das Selbstvertrauen der Mannschaft ja höchsten Mass, leider im negativen Sinn. Aus meiner Sicht gehört da die ganze Führungscrew weg oder kann hier noch Führungsstärke, geschweige denn überhaupt eine Führung erkannt werden??