Alle Liveticker Live-Center

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Jetzt wird der Abstiegskampf brutal 5:1! Vaduz meldet sich gegen Lugano zurück

Vaduz kehrt mit einem 5:1-Sieg gegen den FC Lugano zum Siegen zurück. Dadurch gibt es ein Zusammenrücken in der zweiten Tabellenhälfte.

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Spiel:
Lugano scheitert schon in der 1. Minute zweimal an Goalie Jehle, Alioski schiesst dann daneben. Vaduz ist praktisch nicht da, bis Burgmeier und Mathys zu Chancen kommen. Der Platzverweis gegen Lugano-Aguirre spielt den Liechtensteinern in die Karten. Zarate trifft aber vorerst nur die Latte. Nach dem Führungstor durch Kukuruzovic ist der Knoten geplatzt. Vermeintlich! Durch Marianis Anschlusstreffer wirds nochmals für eine Minute spannend. Dann macht Mathys den Sack zu.

Statistik: Abstiegskampf brutal! Nach dem Vaduzer Befreiungsschlag und der vierten Lugano-Pleite in Serie liegen zwischen dem 5. und dem 10. Platz nur noch mickrige drei Punkte!

Die Tore:
47. Minute, 1:0:
Pfründer bringt den Ball von rechts in die Mitte. Dort steht Stjepan Kukuruzovic, er zieht direkt ab. Verdiente Führung!

62. Minute, 2:0: Eckball durch Kukuruzovic, im Zentrum wird Marco Mathys alleine gelassen. Der Offensivmann macht seinen ersten Treffer im Vaduz-Trikot – per Kopf.

73. Minute, 2:1: Schneller Lugano-Angriff über Alioski, welcher Davide Mariani gekonnt in Szene setzt. Der Ex-FCZler erwischt Jehle in der nahen Ecke.

75. Minute, 3:1: Pfründer bringt den Ball auf den freistehenden Marco Mathys, der volley abnimmt und seine zweite Bude macht.

88. Minute, 4:1: Co-Produktion der beiden Einwechselspieler. Schürpf findet Nicolas Hasler. Der Joker hat viel Zeit und Platz, macht locker das 4:1.

92. Minute, 5:1: Marco Mathys macht den Hattrick! Flachschuss aus rund 20 Metern, nachdem er von Costanzo bedient wird. Salvi ist ohne Abwehrchance.

Das gab zu reden: Das Zusammenspiel des unparteiischen Gespanns bei der Tätlichkeit von Luganos Rodrigo Aguirre. Ref Alain Bieri konzentrierte sich auf den laufenden Vaduz-Angriff, doch der vierte Offizielle Lukas Fähndrich rapportiert ihm danach den Ellbogenschlag des Lugano-Stürmers. Er zieht zurecht Rot.

Der Beste: Marco Mathys. Drei Tore – und als Highlight fürs Auge ein gefährlicher Schuss mit der Hacke, der fast auch ein Tor geworden wäre.

Der Schlechteste: Rodrigo Aguirre. Bei seinem ersten Ellbogenschlag gegen Bühler gibt’s Gelb. Beim zweiten abseits des Spielgeschehens gegen Zarate glatt Rot.

So gehts weiter: Am kommenden Samstag gastiert Schlusslicht Vaduz beim FC Luzern (17.45 Uhr). Lugano empfängt tags darauf den FC Thun (13.45 Uhr).

Publiziert am 27.11.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Top-Videos

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Begegnungen

Raiffeisen Super League07. 08. 2016
Lugano0:2Vaduz
Raiffeisen Super League22. 05. 2016
Vaduz0:0Lugano
Raiffeisen Super League06. 02. 2016
Lugano2:5Vaduz
Raiffeisen Super League28. 11. 2015
Vaduz1:1Lugano
Raiffeisen Super League02. 08. 2015
Lugano1:0Vaduz

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16