Sion-CC verkündet Abgang «Vertrag mit Gekas aufgelöst»

Der griechische Stürmer und der FC Sion gehen fortan getrennte Wege.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Erleichterte Einbürgerung für FCL-Neumayr «Ich bin bald Schweizer!»
2 Constantin erinnert sich an Ägypten-Legende El-Hadary «Er köpfte ein...
3 Nizza und Toulouse wollen ihn Das sagt YB-Ravet zu den Wechselgerüchten

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Nach knapp einem Jahr ist Schluss. Fanis Gekas (36) verlässt den FC Sion wieder.

Sion-Boss Christian Constantin: «Ich habe den Vertrag mit Gekas heute Donnerstag aufgelöst. Er hat mich darum gebeten, weil er spielen und mit 36 Jahren seine Karriere nicht auf der Bank beenden will. Ich habe ihm keine Steine in den Weg gelegt.»

Gerüchten zufolge soll der Grieche, der in der Super-League-Hinrunde in zwölf Matches drei Mal für die Walliser traf, in der Türkei beim Zweitligisten Sivasspor angeheuert haben.

CC: «Ob Gekas bei Sivasspor unterschrieben hat? Keine Ahnung. Interessiert mich auch nicht mehr, weil der Vertrag mit uns, wie gesagt, aufgelöst ist.»

Nun mache er sich auf die Suche nach einem Ersatz, der deutlich jünger sein soll, verkündet der 59-Jährige. «Er ist als Backup für Moussa Konaté vorgesehen. Doch wenn er besser ist als Konaté, spielt er...»

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016

Neueste Videos