Nach Espen-Sieg Jetzt spricht St. Gallen-Sportchef Stübi wieder

Erster Dreier nach sieben sieglosen Pflichtspielen! St. Gallen und sein angezählter Trainer Joe Zinnbauer verschaffen sich mit dem 3:2 in Lugano eine Atempause in der Krise.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Constantin erinnert sich an Ägypten-Legende El-Hadary «Er köpfte ein Kamel!»
2 Nizza und Toulouse wollen ihn Das sagt YB-Ravet zu den Wechselgerüchten
3 BLICK im Camp St. Gallen bezwingt den KSC

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
35 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

Nach der hitzigen Partie in Lugano redet auch St. Gallens Sportchef Christian Stübi erstmals seit längerem wieder. «Wir sind froh, wieder gewonnen zu haben. Der Druck war gross. Klar, bei dieser Tabellenlage», sagt Stübi.

Der Sportchef schwieg zuletzt, als es um den Job von Zinnbauer ging.

Er überliess das Reden Präsident Dölf Früh, der beim FCSG in dieser Frage den Lead hat. In Lugano sagt Stübi: «Heute reden wir nicht über den Trainer. Wir haben eine Schlacht gewonnen, aber nicht den Krieg

Publiziert am 07.11.2016 | Aktualisiert am 17.11.2016

Neueste Videos

14 Kommentare
  • Paul  Mauchle aus St.Gallen
    08.11.2016
    Herr Stübi sollte besser gar nichts sagen. Als Sportchef hat er massgeblich dazu beigetragen Spieler einzukaufen die kaum das Potential für die Super League haben. Er soll froh sein, dass er von Dölf Früh immer noch geschützt wird.
  • Pete  Schwarzenegger 07.11.2016
    Es geht auch um den Job von Stübi. Dieser wurde grauenhafter erfüllt, als jener von Zinnbauer. Und dies ist fast unmöglich...
  • Anton  Werth aus Visp
    07.11.2016
    An St.Gallens Stelle würde ich jetzt gar nichts sagen. Dafür den Schiri zum Weihnachtsessen einladen!
  • The  goleado aus Voralps
    07.11.2016
    und vielleicht hat Präsi Früh doch richtig gehandelt, mit dem Festhalten an Zinnbauer.... gerade oder deswegen müsste er unbedingt Rundherum-Personalien hinterfragen! z.B. den Strübi-Flop (Sportchef mit absoluter Negativ-Bilanz) oder Tarone (Softy-Hilfstrainer ohne eigene Meinung) ?
  • Fabian  Stettler 07.11.2016
    Herr Stübi hat noch vergessen seinen Posten zu hinterfragen für das Kader und die Zusammenstellung ist auch der Sportchef mit verantwortlich,wie bei GC 2 Typen am Werk die KEINE Ahnung haben!