Nach Absturz in den Tabellenkeller Ist das Tholots letztes Interview als Sion-Trainer?

Nach der 1:3-Niederlage gegen Lugano steht Didier Tholot beim FC Sion vor dem Aus. Ob der Coach am kommenden Wochenende noch auf der Bank der Walliser sitzt, weiss er selber nicht.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 «Vergiss sie! Du hast keine Chance» So schnappte sich Delgado Ex-Bebbi...
2 Lugano-Neuzugang Sadiku erklärt Deshalb habe ich St. Gallen und Vaduz...
3 BLICK im Camp Lausbuben-Streich: Mariani und Alioski stibitzen TV

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16

Fussball

teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 11.08.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • Domenico  Gravino aus Gordola
    11.08.2016
    Es wäre auch Mal schön wenn sich CC beruhigen könnte! Wieso? Schliesslich hat Er trotz seinen "Rekordwechsel der Trainer" die meisten Cupfinals gewonnen, und Herr CC, es kann nur eine Mannschaft gewinnen in der Meisterschaft, lassen sie also auch die Trainer mindestens 2 Jahre Arbeiten, eventuell wird Sion danach zum Dritten Mal Schweizer Meister:-)))