FCB kann aufatmen: Streller sagt West Ham ab!

Marco Streller (33) bleibt weiter beim FCB. Er nimmt das Angebot von West Ham United nicht an.

Top 3

1 Abrechnung und Kampfansage FCZ-Boss Canepa macht trotz Abstieg weiter
2 Die Canepas stellen sich Heliane macht ihrem Ancillo Mut
3 Wer will diese St. Galler? Das Espen-Ausmisten

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 36 88:38 83
2 YB 36 78:47 69
3 Luzern 36 59:50 54
4 GC 36 65:56 53
5 Sion 36 52:49 50
6 Thun 36 45:54 41
7 St. Gallen 36 41:66 38
8 Vaduz 36 44:60 36
9 Lugano 36 46:75 35
10 Zürich 36 48:71 34
teilen
teilen
15 shares
45 Kommentare
Fehler
Melden

Heute liess BLICK die Bombe platzen, dass Marco Streller ein lukratives Angebot von West Ham United vorliegen hat: 3 Millionen Jahres-Lohn für einen Zweijahresvertrag mit Option. Die FCB-Fans zitterten bereits.

Jetzt die Entwarnung!

Wie Blick.ch exklusiv erfuhr, hat sich der FCB-Captain entschieden, in Basel zu bleiben.

Ob die Karriere von Streller nächsten Sommer endet? Sein Vertrag würde auslaufen. Über eine Verlängerung wurde bislang offenbar nicht diskutiert.

Publiziert am 06.08.2014 | Aktualisiert am 06.08.2014

Das sagt Streller zur Absage

«Nach reiflicher Überlegung und nach Rücksprache mit meiner Familie und den Verantwortlichen des FCB habe ich mich aber dazu entschlossen, meine Karriere in Basel fortzusetzen. Ich habe nach wie vor grosse Ambitionen, mit dem FCB weiterhin erfolgreich zu sein. Ich habe den Fans ein Versprechen abgegeben, dass ich meine Laufbahn in Basel beenden möchte, dieses Versprechen möchte ich einhalten!»

Neueste Videos

45 Kommentare
  • marcel  klaus aus schmitten
    07.08.2014
    weil keiner im Ausland ohne Anhänger eine Chance hat,ausser ein paar Ausnahmen. In der Schweiz spielt es dann auch keine grosse Rolle wer da spielt oder nicht. Es geht ja allen so schlecht in den langweiligen Schweizer Fussballklubs. Und alle sind sie Superstars , aber nur in der Schweiz und keineswegs europäisch.
  • Mike  Müller aus Zürich
    06.08.2014
    Respekt! Damit hat sich Streller in Basel den Grundstein für sein eigenes Denkmal gelegt. Und der Streller wäre ohnehin zu fragil und verletzungsanfällig für die Inentsität und Härte in der Premiere League.
  • Alain  Dodane , via Facebook 06.08.2014
    Danke Pipi!!! Das nennt man identifikationsfigur und charakter!
  • Peter  Kay aus Niedergösgen
    06.08.2014
    Respekt! Ich hoffe für Streller, dass nicht irgendein neuer Trainer kommt und ihn auf die Bank setzt. Er hat Charakter. Ich hätte wohl zu West Ham gewechselt. Hätte ich ihm auch gegönnt. Wenns für ihn in Basel aber stimmt, ist seine Entscheidung sicher richtig.
  • Albert  Knoll 06.08.2014
    War ihm wohl zu weit von seiner Stadt und einem gemütlichen Feierabendbier mit Freunden entfernt. Das kann ich verstehen und nachvollziehen. Aber bitte keinen Stuss von wegen Versprechen rauslassen und Nibelungentreue vorheucheln. Hätte er die Wahrheit - habe Muffensausen und den Schwanz vor einer letzten Herausforderung eingezogen - gesagt, wäre er mir sympathischer.
    • Marco  Goby 07.08.2014
      Ob Sie es glauben oder nicht Herr Knall, es gibt tatsächlich noch Menschen, denen das Geld nicht das Wichtigste ist! Aber das werden Sie kaum verstehen..! ;O