Liken Sie BLICK Fussball auf Facebook

Alle Liveticker Live-Center

FC Luzern meldet Spieler verletzt: Das falsche Spiel mit Winter

Auf dem Matchblatt gegen den FCZ wird Adrian Winter als verletzt aufgeführt. Aber Winter sagt: «Ich bin gar nicht verletzt.»

  • Publiziert:

Krach beim FCL: Wem glauben Sie?»

FCL-Winter über Lokalpresse: «So ein Scheissdreck!»

Wer spielt da ein falsches Spiel mit FCL-Stürmer Adrian Winter (26)? Am Sonntag gegen den FC Zürich darf Winter nicht einmal auf der Bank Platz nehmen. Sein Name steht auf dem Matchblatt unter den verletzten Spielern.

BLICK will nach dem Spiel wissen, welcher Art Winters Verletzung ist. Die überraschende Antwort des Flügels: «Ich bin nicht verletzt. Ich habe die letzten drei Tage mit der Mannschaft trainiert. Sie müssen den Trainer fragen, weshalb ich nicht im Aufgebot war.»

BLICK fragt FCL-Trainer Ryszard Komornicki, warum Winter auf die Tribüne musste. «Über verletzte Spieler rede ich nicht», sagt Koko nur. «Kein weiterer Kommentar!»

Was ist da los?

Die Zeitung «Zentralschweiz am Sonntag» hatte vorgestern über Adrian Winter berichtet und diesem sogar unterstellt, er simuliere eine Verletzung. Adi Winter wolle gar nicht für den FCL spielen, weil sich ab einer bestimmten Anzahl Partien sein Vertrag automatisch um ein Jahr verlängert.

Winter zu BLICK: «Ich weiss nicht, woher solche Vorwürfe kommen. Ich habe zwar eine solche Klausel im Vertrag. Aber die ist schon vor zwölf Spielen in Kraft getreten. Ich werde weiterhin beim FCL bleiben.»

Winter weiter: «Es stimmt auch nicht, dass ich einen Termin beim Physiotherapeuten verpasst habe, wie man mir in der Zeitung unterstellt.» Am meisten ärgere ihn aber, wenn man ihm fehlenden Einsatz vorwerfe: «Ich habe mir eine Wunde über dem Auge heften lassen, damit ich spielen konnte. Ich habe mit angerissenen Bändern gespielt. Jeder, der mich kennt, weiss, dass ich immer alles gebe. Leider konnte ich dem Team gegen Zürich nicht helfen.»

Ist GC doch noch ein Thema?

In der Vorrunde hat Winter in 20 Spielen (inklusive Cup und Europa League) 4 Tore erzielt und 2 Vorlagen gegeben. In der Winterpause zeigte sein Mentor, GC-Trainer Uli Forte, ­Interesse am schnellen Flügel.

Doch für Winter ist klar: «Ich konzentriere mich auf Luzern und will dem Team helfen, aus dem Tabellenkeller wegzukommen.»

Beliebteste Kommentare

  •   Werner Weber , Luzern
    Lieber FCL, was soll das. Einer der wenigen Spieler mit vollem Einsatz und Leidenschaft. Wie lange müssen wir diesen Trainer noch ertragen?
  •   franky , luzern
    Ein neue trainer bitte!!!!

Alle Kommentare (17)

  • Hans-Peter  Barmettler , Ennetmoos
    Koko Raus Ein solcher Spieler nicht einsetzen ist die grösste Dummheit. Adrian passt auch nicht in sein System. Constanzo lässt Grüssen
    • 19.02.2013
    • 17
    • 4
  •   Dani Meile , St. Gallen
    So wie er sich beim letzten Spiel in St. Gallen benommen hat, es dem alles zuzutrauen
  • Peter  Keller , Solothurn
    An der Rigi herrscht eben tiefer WINTER und beim Weltklasse-Team vom Rheinknie unendlich schoener SOMMER.
  • RONALD  Lack , Basel
    YB sollte sofort zuschlagen, einen solchen Spieler lässt man nicht auf der Bank. Er ist ein Vorbild als Kämpfer und Spieler. Gebt dafür den Wölfli gratis ab.
  • Peter  Pan , Luzern
    Schon unglaublich - die hälfte der hier Kommentierenden haben keine weiteren Hintergrundinfos zu diesem Vorfall und erlauben sich hier einfach mündliche Rundumschläge ohne sich vorerst zu informieren. Nicht nur Papier nimmt alles an - auch das Forum... leider! Informieren, Studieren, Kommentieren
Seite 1 2 3 4 »
Seitenanfang

Top 3

1 FCB-Schär über seine Auswechslung «Das ist extrem bitter!»bullet
2 Rote Laterne abgegeben Vaduz-Goalie Jehle hält gegen Bunjaku den Punkt...bullet
3 GC-Skibbe über Salatic «Das Tischtuch ist zerschnitten!»bullet

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Zürich 8 17:9 19
2 Basel 8 19:12 18
3 Thun 8 14:12 13
4 YB 8 15:11 12
5 Aarau 8 10:10 10
6 St. Gallen 8 11:13 9
7 GC 8 8:12 8
8 Sion 8 7:11 8
9 Vaduz 8 6:12 6
10 Luzern 8 8:13 5

Fussball

Super League