Alle Liveticker Live-Center

Exil im Brügglifeld oder im Gersag? Emmenbrücke nimmt GC zum «Freundschaftspreis»

  • Publiziert: , Aktualisiert:

EMMENBRÜCKE - LU - GC plant den Umzug weg aus Zürich. Nebst dem Brügglifeld in Aarau kommt auch das Gersag in Emmenbrücke in Frage. Und die Luzerner scheinen ganz wild auf die Hoppers zu sein.

Aus finanziellen Gründen will GC der Stadt Zürich den Rücken kehren. Die – 2 Millionen Franken Stadionmiete und 700‘000 Franken Sicherheitskosten pro Saison sind zu viel.

Jetzt plant der . Wo spielt GC in den kommenden Jahren? Nebst dem Brügglifeld in Aarau kommt auch das Gersag-Stadion in Emmenbrücke in Frage, wo der FC Luzern derzeit die stadionlose Zeit überbrückt, ehe er kommende Saison in die neue «Swissporarena» zieht.

Im Gersag könnte GC die zwei bis drei Jahre überbrücken, bis man mit dem FC Aarau ins neue Stadion Torfeld Süd einziehen könnte.


Und die Luzerner scheinen ganz heiss darauf zu sein, die Zürcher zu beherbergen. FCL-Präsident Walter Stierli macht seinem GC-Kollegen Urs Linsi das Gersag schmackhaft. «Ich habe ihm gesagt, dass das Gersag für uns eine optimale Zwischenlösung war», lässt er sich in der «Neuen Luzerner Zeitung» zitieren.

Rund drei Millionen Franken hat der FCL in das Stadion in Emmenbrücke investiert – in Tribünen, Lichtmasten und das Sicherheitsdispositiv. Beim Leader der Super League wäre man nun froh, wenn man beispielsweise die Containeranlagen mit dem Medienbüro weitervermieten könnte. Stierli: «Wir haben GC bereits eine entsprechende Offerte unterbreitet.»

Und auch die Stadt Emmenbrücke legt den Hoppers den roten Teppich aus. Zunächst kümmern sich die Innerschweizer um die Sicherheit. Was, wenn Zürcher und Basler Fans gleichzeitig in Emmenbrücke eintreffen? Was, wenn dazu noch Fans des FC Luzern in der Nähe sind? Gemeinderat Urs Dickerhof in der «NLZ»: «Wir haben als nächstes einen Termin mit dem Kanton, um diese Fragen zu klären.»

Die nächste Frage wäre dann der Preis. Der FC Luzern bezahlt 570‘000 Franken für die Sicherheit im Jahr – also nur minim weniger als GC in Zürich. Und die Stadionmiete? «Es handelt sich um einen absoluten Freundschaftspreis», gesteht Dickerhof. Das buhlen um den Rekordmeister aus Zürich hat begonnen.

Der Becherwurf im Gersag

GC im Gersag? Da war doch was! Am 26. Juli 2009 ereignete sich der Becherwurf gegen GCs Enzo Ruiz. Der Uruguayer wurde von einem Fan mit einem vollen Plastikbecher am Kopf getroffen und musste gepflegt werden.

GC legte Protest gegen den 2:1-Sieg des FCL ein. Doch das Resultat blieb bestehen, Luzern musste 15‘000 Franken Busse bezahlen.

Der Becherwerfer, der sich freiwillig stellte, erhielt zwei Jahre Stadion-Verbot. Das würde reichen, um in der Saison 2012/2013 mit GC im Gersag dabei zu sein. (sme)

Alle Kommentare (32)

  •  
    GC ist so uninteressant, dass sie mit solchen Schlagzeilen auf sich aufmerksam machen müssen. Dieses Theater kommt mir vor wie hat mich noch jemand lieb oder nicht???
    Wieso bringt jedes grössere Dorf ein Stadion zustande nur die sogenannte möchtegern Weltstadt Zürich nicht. Das hingegen muss ich als FCZ Fan schon sagen einfach lächerlich!!!
    • 29.01.2011
    • 0
    • 1
  •  
    Es ist doch nicht so wichtig wo GC seine Spiele austrägt. Hauptsache sie spielen attraktiven Fussball! Ich wünsche von den Schreiberlingen etwas mehr Fairness gegenüber GC. Es kann jedem Verein passieren, dass er einmal etwas untendurch muss.
    • 28.01.2011
    • 1
    • 0
  •  
    Ich nehme mal an die Zuschauerzahl währen nicht vill weniger ob jetzt Emmenbrück oder Aarau! Weil die Eintrittspreise währen dann sicher tiefer als ich Leichtathletikstadion in Zürich. Dann würde es vielen wieder Schmackhafter werden. Müsst nur ein Abkommen mit der SBB haben dann wird alles gut. Und dann mit dem FC Aarau ins neue Stadion ziehen dann wird alles wieder Perfekt.
    • 28.01.2011
    • 0
    • 0
  •  
    Super für Luzern ich sage das könnte noch eine gute geschichte werden in zwei bis drei Jahren unter Glamurbubi Walter Stierli wird der FC Luzern sowiso PLEITE sein und in Emmenbrücke wartet der Rekordmeister und zieht neu in der Swisssporarena ein und somit währe das loch das Stierli gerissen hat schon wieder aufgefüllt. hehehe
    • 28.01.2011
    • 0
    • 0
Seite 1 2 3 4 5 6 7 »
Seitenanfang

Top 3

1 Beim FCB brennts! Herr Yakin, hören die Spieler noch auf Sie?bullet
2 Luzern-Captain tritt ab Renggli beendet Karriere per sofort!bullet
3 Zauberer hofft auf neuen Vertrag Bleibt Chikhaoui doch noch beim FCZ?bullet

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 30 55:26 59
2 GC 30 54:34 55
3 YB 30 48:42 46
4 Luzern 30 38:41 45
5 Thun 30 48:41 42
6 Zürich 30 43:44 42
7 St. Gallen 30 33:34 41
8 Aarau 30 43:61 34
9 Sion 30 28:41 28
10 Lausanne 30 30:56 21

Fussball

Super League