Drei Tore und fünf Aluminiumtreffer St. Galler Krise geht auch in Luzern weiter

In Zusammenarbeit mit Teleclub präsentiert Blick.ch die Highlights der Partie Luzern – St. Gallen (3:0).

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 BLICK im Camp St. Gallen bezwingt den KSC
2 Constantin erinnert sich an Ägypten-Legende El-Hadary «Er köpfte ein...
3 Wahl zum beliebtesten Spieler der Super League Für Nati-Legende...

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16

Fussball

teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 23.10.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

3 Kommentare
  • beat  loser aus st.gallen
    23.10.2016
    Der FC.SG hat keine Krise, die können es nicht besser, dass ist Fakt. Bis nächstes Jahr im B!
  • beat  loser aus st.gallen
    23.10.2016
    Viel Vergnügen den FC.SG Fäns an den nächsten Spielen. Dumm ist nicht der Vorstand oder die Mannschaft, die können es einfach nicht besser. Lachen muss ich ab den vielen Fäns die trotzdem noch ins Stadion gehen.
  • drafi  schweizer aus berg
    23.10.2016
    sollte Herr Früh!! jetzt noch an Zinnbauer festhalten dürfte es dann eben zu Spät !! sein, unter diesem Trainer wird es dann wieder die Derbys gegen Wil-Winterthur-Schaffhausen geben, das einzig Positive daran, man wird wieder Spiele gewinnen können, sogar mit Zinnbauer, ausser er Verabschiedet sich dann weil ihm Challenge League zu wenig ist