Liken Sie BLICK Fussball auf Facebook

Alle Liveticker Live-Center

Die Premier League lockt den FCB-Captain: Das erwartet Streller bei West Ham

Wagt Marco Streller nochmals den Sprung ins Ausland? Wir sagen, was den Basler Captain in London erwarten würde.

  • Publiziert:

Soll Streller zu West Ham wechseln?»

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
[x]
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
[x]

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hammer: Basel-Stürmer Marco Streller (33) liegt ein Angebot von West Ham vor. Dies enthüllte heute «Blick» exklusiv. Die «Hammers» wollen den FCB-Captain für für zwei Jahre mit einer Option auf eine dritte Saison verpflichten.

Strellers Anwalt Marco Balmelli sagt: «Es ist richtig, dass West Ham auf uns zugekommen ist. Vielleicht braucht Marco nochmals einen neuen Reiz nach sieben Jahren beim FC Basel. Es wäre wie ein WM-Final für ihn.» West Ham braucht einen Stürmer mit Leaderqualitäten, weil Andy Carroll vier Monate ausfällt.

Wir sagen, wie reizvoll der Sensations-Auslandtransfer im Karriereherbst für Streller wäre.

 – Die Premier League ist die attraktivste Liga der Welt. Die Bundesliga mag zwar annähernd so gut sein. Doch das Thema Deutschland ist für Streller längst durch, bei Stuttgart wurde er 2007 deutscher Meister. West Ham ist ein klassischer englischer Kultverein mit einer treuen Fanschaft, auch wenn es noch nie einen Meistertitel gab. Die Saison beginnt am 16. August gleich mit dem Nordlondon-Derby gegen Erzrivale Tottenham. Da ist im altehrwürdigen Upton Park mit 35000 Fans Gänsehaut garantiert! Wenn Streller die Option auf das dritte Jahr zieht, würde er mit dem Umzug der «Hammers» ins Olympia-Stadion sogar Clubgeschichte miterleben.

– Marco Streller winkt der doppelte Lohn. Beim FCB kriegt er jetzt 1,5 Millionen Franken, in der Premier League wären es 3 Mio pro Saison!

– Das Leben in der Weltmetropole London ist reizvoll. Pascal Zuberbühler wechselte ebenfalls im Karriereherbst noch nach London (zu Fulham) und genoss das Dasein als Premier-League-Profi auf und neben dem Platz. Ramon Vega, der bei Tottenham spielte, wohnt seit über zehn Jahren in Britanniens Hauptstadt und arbeitet als erfolgreicher Vermögensverwalter. Gegenüber «Finanz und Wirtschaft» liess Vega durchblicken, dass er keinen einzigen Grund sieht, aus London wegzuziehen.

Valon Behrami spielte auch drei Jahre für West Ham. In London würde Streller auch nicht allein sein. Mit Kay Voser, der diesen Sommer zu Fulham wechselte, würde ein Ex-FCB-Teamkollege auf ihn warten mit dem er die letzten Jahre zusammen spielte und den er sehr schätzte. Falls Streller mit seiner Familie umziehen würde, gäbe es zahlreiche Möglichkeiten, die Kinder auf eine internationale oder Schweizer Schule zu schicken.

Beliebteste Kommentare

  • Jana  Peres , Mägenwil
    Also das Stadium heisst Boleyn Ground und liegt in der Nähe des Upton Park, Neu spielt West Ham aber im Olympiastadion.
  • Otto  Zürcher
    Pipi ist zu verletzungsanfällig für körperlich geführte Spiele.
    Der FCB wird alles tun um ihn zu halten, er ist einfach zu wertvoll.

Alle Kommentare (18)

  • André  Martin , Basel
    Einfach grossartig! Marco Streller, der Mann, der im Jugendwahn-Land Schweiz von mittelländischen Sofa-Experten vor Jahren schon im selben Aufwasch wie Alex Frei als angeblich zu alt und unbrauchbar für die CH-Nati taxiert wurde, ist mit 33 reif für die Insel!
    • 06.08.2014
    • 5
    • 1
  • Rolf  With , via Facebook
    so viel Geld kann er nach seiner sener Zeit nicht mehr verdienen er muss das nur gut organisieren und London ist ja kein Dorf und mit dem Flugzeug schnell zu erreichen! das muss er mit seiner Familie
    planen! auch wenn es schade wäre ich würde gehen! alles gueti marco streller! rolf with riehen
    • 06.08.2014
    • 2
    • 1
  • Peter  Schwegler
    Vom Strelli kann man wirklich halten was man will, aber dem reicht es noch locker für ein paar Tore in der Premiere League. Den Riecher dazu hat er! Ich an seiner Stelle würde es auf jeden fall riskieren!
    • 06.08.2014
    • 1
    • 2
  • Ruedi  Lanz , Aarburg
    Nach England, zu einem solchen Gurkenverein? Vor 15 Jahren hat man einst den unbedeutenden UI-Cup gewonnen, alles Andere ist Beilage! Da würde ich noch eher zu YB wechseln, lieber Marco: In Bern herrscht bedeutend besseres Klima und die Verpflegung ist um Welten besser.
    • 06.08.2014
    • 0
    • 11
  • Emmanuel  Mindanao
    und wie haben alle gelacht als der FCB Strelli damals zurück genommen hat. Zu alt, verletzungsanfällig, unfähig..... dabei zeigt König Streller noch heute dass er die Schweiz und Europa den Stempel aufdrückt. Ich würde trotzdem beim FCB bleiben. Noch 1-2 schöne Jahre verbringen und sich hier als König feiern lassen.
    • 06.08.2014
    • 12
    • 0
Seite 1 2 3 4 »
Seitenanfang

Top 3

1 Von Thailand über Dubai bis Rio So geniessen die Super-League-Stars die...bullet
2 Letztes Jahr hatte er noch Spass Jetzt bekommt «Zivi» Salatic eine...bullet
3 Albaner melden FCB-Linksfuss Aliji spielt für den Doppeladler!bullet

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 40:18 41
2 Zürich 18 33:21 33
3 YB 18 30:21 33
4 St. Gallen 18 30:26 29
5 Thun 18 24:20 29
6 GC 18 23:31 19
7 Vaduz 18 14:27 18
8 Aarau 18 16:27 16
9 Sion 18 18:27 15
10 Luzern 18 21:31 13

Fussball

Super League