Das meint BLICK zu Fussball an Weihnachten Eine reizvolle Idee

Christian Constantin fordert Super-League-Spiele an Weihnachten. Was wie eine Glühwein-Idee wirkt, hat durchaus seine Vorzüge, meint BLICK-Reporter Stefan Kreis.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Vergiss sie! Du hast keine Chance» So schnappte sich Delgado Ex-Bebbi...
2 Lugano-Neuzugang Sadiku erklärt Deshalb habe ich St. Gallen und Vaduz...
3 BLICK im Camp Lausbuben-Streich: Mariani und Alioski stibitzen TV

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
1 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Fussball an Weihnachten? Auf den ersten Blick: eine Glühwein-Idee. Wer friert sich schon lieber die Zehen in einem Stadion ab, als mit seinen Liebsten zu feiern?

Und doch: Es gibt gute Gründe, die für eine Verlängerung der Vorrunde sprechen. Bei aller Liebe zum Spengler Cup, die Schweizer Sportlandschaft liegt zwischen den Festtagen brach, ein «Swiss Boxing Day» wäre reizvoll.

In England ists Tradition – und wirtschaftlich ein Erfolg. Die Stadien sind auch in unteren Ligen randvoll, die Pubs machen mehr Umsatz als an jedem anderen Spieltag. Warum nicht auch hier?

Und die Terrainverhältnisse sind dieselben –  ob die Vorrunde nun Mitte Dezember endet oder erst im neuen Jahr. Klar: Klubs ohne Rasenheizung müssen ihre Hausaufgaben machen. Sion geht als Beispiel voran, Vaduz, Lugano und Lausanne müssen nachziehen.

Gut, dass die Liga den Vorschlag prüft. Vielleicht nennt man die Glühwein-Idee bald revolutionär.

Publiziert am 24.12.2016 | Aktualisiert am 24.12.2016

Neueste Videos

12 Kommentare
  • Daniel  Grünenfelder 25.12.2016
    Und ich meine dazu: völliger Blödsinn. In England mögen die Stadien gefüllt sein, in der Schweiz jede Wette wären sie mehr oder weniger halbleer bis fast leer, wie sie es selbst bei schönstem Wetter sind. Handkehrum, Fussball wird ja immer mehr zum Wintersport....
  • Bob  Rousseau 24.12.2016
    Eine tolle Idee von CC, seien wir mal ehrlich, abgesehen von den Kindern mit, Kerstin das ganze gespielte "glücklich sein eh alle an" also lieber Fussball schauen, ich fände es gut.
  • willi  weber 24.12.2016
    Noch mehr Spiele? Trotz Saisonkarte, mir wirds langsam zuviel. Kommt ja schon unter der Woche am TV dauernd Fussball. Was man ständig bekommt verliert seinen Reiz.
  • drafi  schweizer aus berg
    24.12.2016
    vergisst es einfach, es geht wieder einmal nur um Kommerz, doch der Verlust wird gross sein, die Fans würden niemals wie in England die Stadien stürmen, auch wenn die Winter in den letzten Jahren Mild waren, trotzdem würden sich nur ein paar wenige ins Stadion verirren, die Kosten für die Vereine wären zu gross, und das Fernsehen würde das Defizit auch nicht übernehmen, also spielt bis Mitte Dezember, dann Pause, und anfangs Januar wieder beginnen, alles andere ist Mumpiz, meine Meinung
    • Bruno  Füchslin aus Richterswil
      24.12.2016
      ... bis Mitte Dezember spielen und anfangs Januar beginnen - wären dann 14 Tage RIESENPAUSE. Und dann gehen die Fans wieder ins Stadion zum Füsse und Finger abfrieren? Ist glaub auch ein "Mumpiz".
    • Hans  Ernst aus Langenthal
      24.12.2016
      Das müssen ja nun wohl weder der Blick, noch die Raufrunter-Däumlinge entscheiden, sondern der Markt. Deshalb: Warum nicht? Vierschanzentrinken und Fasnachtshockey werden das verkraften...
    • drafi  schweizer aus berg
      24.12.2016
      Herr Füchslin, bis Mitte Dezember spielen, und anfangs Januar mit dem Training beginnen damit die Meisterschaft Mitte Februar wieder beginnen kann, so war das gemeint, ist ja eigentlich klar dass man nicht anfangs Januar mit der Meisterschaft beginnt
  • Mark  Müller , via Facebook 24.12.2016
    Nur müsste dann ausgerechnet dieser CC dafür sorgen, dass der Platz nicht schon im November durchgefroren ist! Überhaupt müsste in Sachen Rasenheizung und Komfort in den Stadien einiges geschehen, dass sich viele Zuschauer in der kalten Zeit ins Stadion setzen!