Alle Liveticker Live-Center

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Platz 2 nach fünftem Sieg in Folge Sion-Zeidler kann einfach nicht verlieren

Die Serien gehen weiter: Peter Zeidler kann mit Sion einfach nicht verlieren! Der 3:2-Sieg in Thun ist bereits die neunte Liga-Partie in Folge ohne Niederlage – und der fünfte Sieg in Serie.

teilen
teilen
6 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Das Spiel:
Die Sittener geben im Berner Oberland gleich Vollgas! Und kommen mit schnellen Bällen in die Spitze zum Erfolg, wenn auch mit etwas Glück. Zwei Mal ist es Konaté, der für die Walliser trifft. Thun dagegen hat Mühe, Sion richtig in Bedrängnis zu bringen. Was in der zweiten Hälfte besser klappt, weil Sion etwas runterfährt und auf Konter spielt. Tatsächlich macht Thun das Spiel nochmals spannend, trifft zwei Mal zum Anschluss. Zeidlers Serie aber geht trotzdem nicht zu Ende (siehe unten: «Die Statistik»).

Die Tore:
0:1, 14. Minute: Langer Ball von Salatic in den Lauf von Assifuah. Der läuft Richtung Thuner Kasten. Doch dann spitzelt ihm Bürki den Ball vom Fuss – genau in den Lauf von Konaté, der nur noch einschieben muss.
0:2, 31. Minute: Doppelschlag Konaté! Thun-Goalie Faivre kann zwar die Ecke noch wegspedieren. Pa Modou aber zieht direkt ab, via Konaté zappelt der Ball im Netz.
1:2, 72. Minute: Der Anschluss für die Berner Oberländer! Nach einem Freistoss bringt Geissmann einen Ball nochmals von der Grundlinie in die Mitte, wo Bürki einköpft.
1:3, 78. Minute: Ist das die Entscheidung? Einen Konter der Sittener schliesst Sierro mit einem herrlichen Schuss unhaltbar für Faivre ab.
2:3, 84. Minute: Es wird nochmals spannend in der Stockhorn Arena! Zverotic hebt das Abseits auf, Rapp enteilt und spielt in die Mitte, wo Sorgic den Ball über die Linie grätscht!

Die Stimmen:

 

Der Beste: Am Ende des Tages macht Moussa Konaté halt doch seine zwei Tore, auch wenn er das 3:1 nonchalant vergibt. Und die beiden Tore machen den Unterschied aus. Es sind seine Saisontreffer Nummer 2 und 3.

Der Schlechteste: Von Matteo Tosetti ist nix zu sehen. Als er durch Simone Rapp ersetzt wird, geht ein Gewaltsruck durch die Thuner Mannschaft, der beinahe in einem Punktgewinn geendet hätte.

Das gab zu reden: Die zweite Hälfte in der Stockhorn-Arena muss mit Verzögerung angepfiffen werden. Grund: Rauch von der Sion-Tribüne her hüllt den Rasen ein.

Die Statistik: Erinnern Sie sich an den 21. August? Es war damals im Spätsommer, als Sion beim 0:3 in Luzern die letzte Niederlage einstecken musste. Dann übernahm Peter Zeidler und die Walliser verlieren kein einziges der folgenden neun Spiele mehr. Nicht nur das: Sion hat sogar die letzten fünf Partien gewonnen! Das gabs zuletzt im Jahr 2001! Der jetzt schon erfolgreichste Sion-Trainer aller Zeiten führt sein Team also auf Platz 2 und ist erster Basel-Jäger.

So gehts weiter: Am Samstag nach der Nati-Pause, am 19. November, treffen die Thuner auswärts auf GC (17.45 Uhr). Sion dagegen gastiert tags darauf im Stade de Suisse bei den Berner Young Boys (13.45 Uhr).

********************************************

Thun – Sion 2:3 (0:2)

Stockhorn-Arena. – 6167 Fans. – SR: Amhof.

Tore: 14. Konaté 0:1. 31. Konaté (Pa Modou, Salatic) 0:2. 72. Bürki (Geissmann) 1:2. 78. Sierro (Akolo) 1:3. 84. Sorgic (Rapp) 2:3.

Thun: Faivre; Glarner, Lauper, Bürki, Facchinetti; Tosetti, Bigler, Geissmann, Ferreira; Fassnacht, Sorgic.
Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Zverotic, Ziegler, Pa Modou; Salatic; Karlen, Sierro; Assifuah, Konaté, Carlitos.

Einwechslungen:
Thun: Rapp (54. für Tosetti). Trachsel (66. für Ferreira). Peyretti (79. für Bigler).
Sion: Adao (59. für Karlen). Akolo (66. für Assifuah). Gekas (79. für Konaté).

Gelb: 26. Assifuah (Foul).

Bemerkungen: Thun ohne Schindelholz, Schirinzi, Dzonlagic, Zino (verletzt), Reinmann (krank), Hediger (gesperrt). – Sion ohne Paulo Ricardo, Mveng, Boka, Ndoye, Mboyo (verletzt).

Publiziert am 05.11.2016 | Aktualisiert am 07.11.2016
teilen
teilen
6 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Top-Videos

5 Kommentare
  • drafi  schweizer aus berg
    06.11.2016
    man mag es vor allem der Region und Zeidler gönnen, dass CC endlich mal keine grossen töne spuckt macht ihn auch sympathischer, nun kann man sich auf die nächste Saison freuen denn diese ist gelaufen, und wenn dann Sion und YB Konstanz halten, die Trainer weiter Erfolgreich sind gibt es vielleicht wieder mal eine spannende CH Meisterschaft, heute noch einen YB Sieg und der Kampf um Platz zwei ist wenigstens spannend, also YB, come on
  • Michi   ganz Neutral 05.11.2016
    Gegen Basel hat Sion keine Chance. Basel kann sich momentan nur selber schlagen! Gegen YB wird es auch sehr schwer!
  •   05.11.2016
    ÜBERRAGENDE Woche des FC Sion! 13 Tore geschossen. Beeindruckend wirklich. Freue mich auf den Match gegen YB. Und wer weiss, wir könnten die Saison wieder interessanter machen falls der FC Basel gegen Lausanne verliert und dann wenn wir gegen den FCB im Tourbillon gewinnen. Bravo Peter Zeidler, bravo FC Sion!!!
    • drafi  schweizer aus berg
      06.11.2016
      ja leider ist das eine nicht eingetroffen, die Meisterschaft ist gelaufen, also freuen wir uns auf die nächste und hoffen wieder mal auf Spannung und keine one Team show
  • Rosa  Hösli 05.11.2016
    Bravo Sion, danke Zeidler! Endlich macht Fussball wieder Spass.
Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Begegnungen

Raiffeisen Super League11. 09. 2016
Sion1:0Thun
Raiffeisen Super League16. 05. 2016
Thun1:1Sion
Raiffeisen Super League10. 04. 2016
Sion2:1Thun
Raiffeisen Super League29. 11. 2015
Sion1:2Thun
Raiffeisen Super League30. 08. 2015
Thun0:2Sion

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16