Bundesliga-Rückkehr des St. Gallers als Winter-Option Schiesst sich Ajeti zu Augsburg zurück?

Bundesliga-Leihgabe Albian Ajeti entwickelt sich zum St. Galler Erfolgsfaktor. Wie reagiert jetzt der FC Augsburg?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Ein Verein von mir» Espen-Coach Zinnbauer flirtet mit Karlsruhe!
2 Wer muss gehen, wer soll bleiben? BLICK macht den grossen FCB-Kader-Check
3 Wegen Xamax-Pleite Drei Jahre Knast für Tschagajew!

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 17 48:15 44
2 YB 17 39:22 32
3 Luzern 17 35:30 29
4 Sion 17 35:30 26
5 GC 17 26:32 21
6 St. Gallen 17 20:26 21
7 Lausanne 17 29:33 17
8 Lugano 17 23:35 17
9 Thun 17 21:31 16
10 Vaduz 17 20:42 15
teilen
teilen
21 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Er kommt in der Ostschweiz immer besser in Fahrt: Stürmer Albian Ajeti (19). Zwei Tore in den letzten drei Spielen, in denen St. Gallen sieben Punkte holte.

Sowohl in Lugano als auch gegen GC trifft der Augsburg-Leihspieler zum wichtigen 1:1-Ausgleich. Sein erstes seiner drei Saisontore war das Siegtor in Thun im September.

«Wenn ich in meinen Rhythmus komme, schiesse ich meine Tore», sagt Ajeti. Mit drei Toren bei zehn Einsätzen trifft er im Schnitt am häufigsten aller Espen.

Jetzt lautet die grosse Frage: Reicht das, um sich schon in dieser Winterpause wieder zurück nach Augsburg zu schiessen?

Denn obwohl der Leihvertrag pro forma bis Saisonende ausgestellt wurde, wusste Ajeti schon bei der Ankunft in St. Gallen Ende August um die Option einer möglichen Rückkehr im Winter.

Augsburg belegt momentan Rang 12 und leidet an Tor-Armut: Kein Spieler hat mehr als zwei Tore erzielt. Ob diese Probleme das Stürmertalent aus Basel lösen kann?

Augsburg-Geschäftsführer Stefan Reuter sagte im August: «Albian benötigt regelmässige Einsätze, um sich weiterentwickeln zu können.»

Die Tendenz – Ajeti wird St. Gallen in der Rückrunde treu bleiben, um weiter Spielzeit in die Beine zu bekommen.

Sein Ziel, mit einem anderen Standing in die Bundesliga zurückzukehren, kann er so mit weiteren Toren untermauern. Auch Ajeti selber sagt: «Ich bleibe wohl bis zum Sommer.»

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 03.12.2016

Neueste Videos

3 Kommentare
  • beat  loser aus st.gallen
    02.12.2016
    Wer glaubt das Augsburg den wegen zwei Toren zurück holt, soll das Glauben. Augsburg wird sich wenn schon, dann im Winter verstärken.
    Wer holt schon einen Spieler der in so einer schwachen Mannschaft spielt wegen zwei Toren zurück. Einen Spieler den man ausleiht, will man sicher nicht wieder und dann noch in der Bundesliga !
  • Marco  Goby 30.11.2016
    Zwei Tore geschossen und schon wird wieder spekuliert!
    Ganz im Stil der Bauernregel: "Kräht der Gockel auf dem Mist, änderts Wetter oder s bleibt wies ist!"
  • Roland  Meier aus St.Gallen
    30.11.2016
    Geht leider nicht, wir brauchen ihn noch mindestens bis zum Sommer.