Alle Liveticker Live-Center

Auch gegen Leipzig verloren: St. Gallen kommt nicht in die Gänge

Der FCSG zeigt sich in den Testspielen von keiner schönen Seite. Wollen die St. Galler am kommenden Sonntag im Cup gegen Aarau besser aussehen, müssen sie sich gewaltig steigern.

  • Publiziert:
Mit dem FCSG im Trainingslager: BLICK-Reporter Michael Wegmann. play

Mit dem FCSG im Trainingslager: BLICK-Reporter Michael Wegmann.

(Philippe Rossier)
Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
[x]
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
[x]

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Jetzt ist es definitiv: Der FC St. Gallen bleibt in den Vorbereitungsspielen sieglos! Nach den Niederlagen gegen Lugano (1:3) und Paderborn (1:4) und dem Remis gegen Bellinzona (1:1) verliert das Team von Jeff Saibene auch den letzten Test vor dem Cup-Kracher in Aarau am Sonntag. Am Schluss heisst’s 0:2 gegen Fabio Coltortis Viertligisten RB Leipzig.

Der ehemalige Schweizer Natigoalie wird in der zweiten Halbzeit geschont. Captain Philippe Montandon ist nach der erneuten Pleite sauer: «Wir haben uns wieder einmal selbst geschlagen.» Er musste trotz erst kürzlich überstandener Grippe durchspielen, da Innenverteidiger Stéphane Besle angeschlagen pausierte.

Auch Mittelfeldspieler Dejan Janjatovic wird wegen Hüftschmerzen geschont. Die letzte Viertelstunde darf auch noch Savo Kovacevic sich präsentieren. Der Serbe (zuletzt bei Sloboda unter Vertrag) ist als Testspieler in Side mit dabei. Noch ist nicht klar, ob der Superligist den Stürmer verpflichten wird. Am Dienstag wollen sich Trainer Jeff Saibene und Sportchef Heinz Peischl entscheiden.

Klar ist: Die Ostschweizer müssen sich noch steigern, wollen sie den Spitzenreiter der Challenge League aus dem Cup werfen. Kristian Nushi zu Blick.ch: «Am Sonntag müssen wir vieles besser machen!» Es wäre der erste Sieg im 2013.

Beliebteste Kommentare

  • Murat  Bircan , Effretikon
    Bla bla bla... Nur keine PaniK auf der TitaniK! Genau für das sind TESTspiele ja da. Um zu testen usw. Es ist nicht einfach wenn man so viele verletzte und angeschlagene Spieler hat. Der FCSG kommt schon wieder in die Gänge! Das Trainerduo Saibene&Tarone haben ja bis jetzt schon sehr gute Resultate hervorgebracht.
  • Dani  Gerber , via Facebook
    Während dessen die Aarauer einen starken Eindruck hinterlassen. Unteranderem siegte der FCA gegen Levski Sofia...

Alle Kommentare (5)

  • Adrian  Hossle
    Der FC Aarau ist heiss!! Das Brügglifeld voll!! Das Derby des Jahres!! Tschau St.Gallen!!
    • 29.01.2013
    • 7
    • 7
  • Philipp  Meisel , Punta Negra , via Facebook
    immer ein gutes zeichen wenn die tests verloren gehen,die spieler sollten ja nach der vorbereitung auch so richtig auf der fresse sein!!!schaun wir dann am sonntag weiter!
    • 29.01.2013
    • 10
    • 5
  • Daniel  Appenzeller
    Es ist an der Zeit, dass Heinz Peischl der Peitschenknaller endlich durchgreift und die Spieler mal ordentlich zusammenstaucht. Die Jungen haben immer das Gefühl, alles geht so einfach.
    • Dario  Pagelli
      Der FCSG wird masslos überschätzt. Am Saisonende wird der Club auf dem 7./8. Platz stehen. Dann wird es aber auch endlich Zeit den Plapperi und Schönredner Saibene in die Wüste zu schicken.
      • 28.01.2013
      • als Kommentar auf Daniel  Appenzeller
      • 28
      • 49
  • Dani  Gerber , via Facebook
    Während dessen die Aarauer einen starken Eindruck hinterlassen. Unteranderem siegte der FCA gegen Levski Sofia...
  • Murat  Bircan , Effretikon
    Bla bla bla... Nur keine PaniK auf der TitaniK! Genau für das sind TESTspiele ja da. Um zu testen usw. Es ist nicht einfach wenn man so viele verletzte und angeschlagene Spieler hat. Der FCSG kommt schon wieder in die Gänge! Das Trainerduo Saibene&Tarone haben ja bis jetzt schon sehr gute Resultate hervorgebracht.

Top 3

1 Kubi weiss Mit diesem Kader scheitert FCB-Sousabullet
2 «Uns fehlte die Kraft» Das sagen die Rodriguez-Brüder nach dem 1:1bullet
3 Vasic ist neue Nummer 1 GC lässt Davari sitzenbullet

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Zürich 13 25:13 27
2 Basel 13 26:17 26
3 St. Gallen 13 22:16 22
4 Thun 13 21:17 22
5 YB 12 20:16 18
6 Aarau 13 14:17 15
7 Sion 13 11:15 13
8 GC 13 14:23 12
9 Vaduz 13 9:19 11
10 Luzern 12 12:21 6

Fussball

Super League