Überraschung Schwegler vor Nati-Comeback

Werden die Karten in Hitzfelds Mittelfeld neu gemischt?

Reif für die Nati: Pirmin Schwegler spielte bisher elf Mal für die Schweiz, 2010 gegen Englands Wayne Rooney. play

Reif für die Nati: Pirmin Schwegler spielte bisher elf Mal für die Schweiz, 2010 gegen Englands Wayne Rooney.

Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 4:0 über Nordirland Bernauer überragt bei letztem EM-Quali-Sieg der...
2 Nach neuem Fotoshooting Perfekte Bilanz winkt – Nati-Girls bereit für...
3 Gavranovic dreht in Kroatien auf «Ich hoffe auf eine Nati-Rückkehr»

Fussball

Spiele der Schweiz

06.09. 20.45
Schweiz2:0Portugal

Nati-Comeback! Gehört Schwegler in die Startelf?

Abstimmen
teilen
teilen
0 shares
17 Kommentare
Fehler
Melden

Am Mittwoch nächster Woche steigt die Nati ins WM-Qualifikationsjahr 2013: Test in Piräus gegen Griechenland. Die Vor-Aufgebote für die Ausland-Söldner sind bereits verschickt. BLICK erfuhr: Es könnte die eine oder andere Überraschung geben.

Die neapolitanische Internet-Seite «tuttonapoli.net» vermeldet explizit, dass Napoli-Söldner Blerim Dzemaili im Gegensatz zu seinen Teamkollegen Gökhan Inler und Valon Behrami kein Aufgebot erhalten hat. Dafür verdichten sich die Gerüchte, dass an seiner Stelle Frankfurts Captain Pirmin Schwegler (24) in der Nati wieder einmal zum Handkuss kommen soll.

Seit 2011 nicht mehr im Nati-Dress

Der defensive Mittelfeldspieler war letztmals am 9. Februar 2011 beim blamablen 0:0 auf Malta für die Schweiz aufgelaufen. Es war das elfte Länderspiel des WM-Fahrers. Schwegler, der zuletzt von einer Grippe flachgelegt wurde, überzeugt in der Bundesliga Runde für Runde mit hervorragenden Leistungen. Er war bei Hitzfeld aber vorübergehend aus den Traktanden gefallen, weil er mit der Eintracht in die 2. Bundesliga abgestiegen war. Jetzt scheint die Zeit reif für ein Comeback des Innerschweizers. Schwegler legte mit Frankfurt den besten Saisonstart hin, den ein Aufsteiger in der Bundesliga seit 1963 je ­geschafft hat. Weder Schwegler noch Dzemaili waren gestern für BLICK zu erreichen.

Spekuliert wird in Italien übrigens auch heftig über Dzemailis unmittelbare Zukunft: Nach Inter soll jetzt auch Milan am Schweizer dran sein. Gibts gar einen Tausch mit dem gebürtigen Neapolitaner Antonio Nocerino? Am Donnerstag schliesst in Italien das Transferfenster.

Senderos auf der Kippe

Schlechte Karten in Sachen Nati hat auch Innenverteidiger Phi­lippe Senderos. Der 47-fache ­Internationale ist bei Fulham meist nur zweite Wahl. Gut möglich, dass Senderos am nächsten Montag nicht mit nach Athen fliegen wird.

Publiziert am 29.01.2013 | Aktualisiert am 29.01.2013

Neueste Videos

17 Kommentare
  • Steve  Yzerman 29.01.2013
    Schwegler spielt zweifelsohne eine gute Saison in Frankfurt. Ich hoffe, er kann dies Leistung nun endlich einmal auch in der Nati beweisen. Chancen hatte er schon zu genüge und keine davon genutzt. Viele wird er wohl nicht mehr kriegen.
  • scherrer  andreas aus stein
    29.01.2013
    Holt doch endlich Fabian Schär in die Nationalmanschafft. !!!
    Es sollten endlich mal die Spieler zu Hause bleiben müssen, die bei Ihren Klubs nur noch auf der ersatzbank oder als überzählige Spieler in der 2. manschaft spielen oder gar auf der Tribune sitzen.
  • Franzel  Anliker , via Facebook 29.01.2013
    dass sich hitzfeld umbiegen liess ist gut. aber er konnte ja gar nicht anders......
  • Peter  Fischer 29.01.2013
    Endlich setzt man wieder auf den Faktor Leistung. Für einige hart, für alle anderen fair!
  • Roland  Meier aus St.Gallen
    29.01.2013
    Eine Überraschung wäre gewesen, wenn Hitzfeld ihn ein weiteres Mal links liegengelassen hätte, den mit Shaqiri besten Söldner den wir haben.