Schweizer Penalty-Clowns: Wer (ver)schiesst heute?

Die Schweizer Nati hat eine miserable Penalty-Bilanz. Vor 14 Monaten traf Blerim Dzemaili den letzten Elfmeter für die Schweiz.

Ricardo Rodriguez scheitert gegen San Marino vom Penaltypunkt. play

Ricardo Rodriguez scheitert gegen San Marino vom Penaltypunkt.

Toto Marti

Top 3

1 «Ich kann Shaq verstehen» Jetzt spricht Lichtsteiner zum Captain-Zoff
2 Das Interview mit dem 40-Millionen-Mann Jetzt redet Granit Xhaka!
3 Misstritt im Nati-Training Schär am Sprunggelenk verletzt

Fussball

EM-Spiele der Schweiz

11.06. 15.00
Albanien:Schweiz
15.06. 18.00
Rumänien:Schweiz
19.06. 21.00
Schweiz:Frankreich
teilen
teilen
19 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

Paul Breitner, früher Spieler bei Bayern und Real Madrid, sagte einst: «Da kam dann das Elfmeterschiessen. Alle hatten die Hosen voll, aber bei mir liefs ganz flüssig.»

In der Schweizer Nati läufts aus elf Metern auch nicht gerade sauber. Zuletzt verschoss ­Ricardo Rodriguez gegen San Marino (4:0). Von den letzten 8 Penaltys gingen 5 nicht ins Tor. Eine miserable Bilanz.

Pechsträhne begann in St. Gallen

Und die Pechsträhne beginnt ausgerechnet in St. Gallen. Dort, wo die Nati heute um 20.45 Uhr auf Litauen trifft. Captain Alex Frei verschiesst vor vier Jahren gegen Australien (0:0) – und wird danach gnadenlos ausgepfiffen.

Frei ist es auch, der ein halbes Jahr später in Malta (0:0) verschiesst und den Stab an seinen Nachfolger Gökhan Inler übergibt. Der heutige Nati-Captain vergibt noch im gleichen Spiel einen weiteren Penalty – wie 2012 dann auch in Tunesien.

Doch wer hat vom Punkt überhaupt getroffen? Den letzten Elfmeter für die Schweiz versenkte Blerim Dzemaili vor 14 Monaten beim spektakulären 4:4 in der WM-Qualifikation gegen Island. Davor verwandelte Inler gegen Albanien und Wales.

Zwei Argumente dafür, dass Captain Gökhan Inler im Normalfall auch heute wieder die Verantwortung übernehmen würde.

Publiziert am 15.11.2014 | Aktualisiert am 15.11.2014

Schweiz – Litauen: Wer gewinnt das Spiel?

Abstimmen

Neueste Videos

11 Kommentare
  • Kurt  Aerne aus Wattwil
    15.11.2014
    Ganz schlauer Titel! Erst muss mal ein Elfer gepfiffen werden.
  • Roland  Achermann aus Egolzwil
    15.11.2014
    Da muss es ein llaren Sieg geben, schon ein Unentschieden wäre schlimm und eine Niederlage bedeutet, sofortige Entlassung von Trainer Petkovic! Das wird wohl eh nur eine Frage der Zeit sein! Wir brauchem einen Coach der die Spieler motivieren kann.
  • Reto  Bohren 15.11.2014
    Schade ist der Züngeler der Nation nicht mehr dabei! Der hat damals gegen die Ukraine am schönsten verschossen!
  • Antonio  Andreano aus Richterswil
    15.11.2014
    Schweiz - Litauen
    Das verspricht schon beinahe einen Grottenkick. Dazu dann die Aussicht auf das SRF-Pausenclown Programm.
    Sollte es einem wirklich nur um den Fussball gehen, schaltet man heute Abend wohl besser um auf ORF
  • aylin  von Richten 15.11.2014
    schon traurig dass erst bei einer xhaka verletzung der einzige 10ner den wir haben auch auf der 10spielt.
    - xhaka bei rückkehr auf die 6 neben kämpfer behrami. für hobbyfussballer gökhan i. ist kein platz im 23 mann kader