«Mit ihm verbinde ich den Anfang des modernen Fussballs» Schweizer Nati trauert um Cruyff

Auch im Nati-Camp in Dublin ist der Tod der holländischen Fussball-Legende das grosse Thema. «Cruyff war einer der Grössten in der Geschichte des Fussballs», sagt Trainer Petkovic.

Schweizer Nati trauert um Cruyff

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Renten-Vertrag für Nati-Star Dzemaili wechselt über Bologna nach Kanada!
2 Nati-Star unter der Haube Heimliche Hochzeit bei Mehmedi!
3 Shaq zur Witz-Abstimmung «Mein EM-Treffer war am schönsten!»

Fussball

EM-Spiele der Schweiz

11.06. 15.00
Albanien0:1Schweiz
15.06. 18.00
Rumänien1:1Schweiz
19.06. 21.00
Schweiz0:0Frankreich
teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Auch bei der Abschluss-Pressekonferenz vor dem Test-Länderspiel vom Freitag gegen Irland dreht sich in Dublin alles um den überraschenden Tod von Fussball-Ikone Johan Cruyff (†68).

Der Schweizer Coach Vladimir Petkovic sagt mit trauriger Miene: «In letzter Zeit gibt’s so viele Schock-Nachrichten. Wir leiden mit der ganzen Familie. Cruyff war einer der Grössten in der Geschichte des Fussballs. Wenn so etwas passiert, werden drei Punkte plötzlich unwichtig. Mit Cruyff verbinde ich den Anfang des modernen Fussballs.»

 

Verteidiger Timm Klose: «Cruyff war, was den modernen Fussball angeht, eine Ikone. Wäre er nicht hochgekommen, hätten viele Spieler, die nicht grösser als 1,80 Meter gross sind, wie Messi, Iniesta oder auch Xherdan Shaqiri, den Sprung in den Spitzenfussball vielleicht nicht geschafft.»

Und Goalie Yann Sommer sagt: «Cruyff war verantwortlich für den modernen Fussball, den wir heute spielen können.» (M.K./A.Bö.)

Publiziert am 24.03.2016 | Aktualisiert am 24.03.2016

Neueste Videos

2 Kommentare
  • Thomas  Kuhndt 25.03.2016
    Herrn Klose sei widersprochen: Es gab schon früher immer auch kleine Spieler von enormen Können (z.B. Rivera, Maradona) auf der grossen Bühne des Fussballs. Auch Y. Sommer liegt nicht richtig. Schon Rinus Michels, der grosse niederländische Trainer liess sich von seinem eigenen früheren Ajax-Trainer, dem Engländer Jack Reynolds für dieses moderne System inspirieren. Cruijff, sein Spieler, verfeinerte es lediglich. Seine Verdienste um den Fussball sind ungeachtet dessen enorm.
  • Concolor  Shalako 25.03.2016
    Also jetzt darf gelacht werden...Petkovic behauptet das er sich mit Cruyffs modernen Fussball verbunden fühlt.... Petkovic spielt ein Fussball zum abgewöhnen....