Horror-Verletzung bei Konkurrent Alves Die grosse Chance für Lichtsteiner!

Dani Alves bricht sich im Liga-Spiel zwischen Juventus Turin und Genua das linke Wadenbein. Jetzt will Nati-Star Stephan Lichtsteiner den Ausfall seines Konkurrenten vergessen machen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nati-Star mit Doppelpack gegen Torino Dzemaili schiesst Bologna zum Sieg
2 Dank Blitzstart Napoli schlägt Milan und bleibt an Juve dran
3 Trotz Dzemaili-Tor und Aufholjagd Bologna scheitert im Cup an Inter

Fussball

Serie A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Juventus 20 42:16 48
2 AS Roma 21 42:18 47
3 Napoli 21 47:24 44
4 Lazio Rom 21 35:24 40
5 Inter Mailand 21 34:23 39
6 Atalanta 21 33:24 38
7 AC Milan 20 31:24 37
8 Fiorentina 20 33:25 33
9 Torino 21 38:31 30
10 Bologna 20 20:25 26
11 Cagliari 21 31:45 26
12 Udinese 21 25:28 25
13 Chievo 21 21:30 25
14 US Sassuolo 21 31:35 24
15 Genoa 21 24:29 24
16 Sampdoria 21 22:27 24
17 FC Empoli 21 12:26 21
18 FC Crotone 20 16:36 10
19 Palermo 21 17:41 10
20 Pescara 20 16:39 9
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

«Das Spiel lässt sich nur auf eine Weise zusammenfassen: Wir haben 25 Fouls kassiert und nur acht begangen. Und wenn du körperlich leidest, wirst du das Spiel verlieren.» So lautet die Analyse von Juve-Coach Massimiliano Allegri nach der 1:3-Pleite gegen Genua. 

Da weiss er noch nicht, wie sehr sein Team tatsächlich gelitten hat. Einen Star seiner Equipe hats ganz übel erwischt: Dani Alves. Die Alte Dame liegt bereits mit 0:3 im Hintertreffen, als Genua-Spieler Lucas Ocampos in der 73. Minute seinen Fuss mit voller Kraft in die Wade des Brasilianers hämmert. 

Der ehemalige Barça-Star windet sich vor Schmerzen am Boden. Nach ein paar Minuten wird er mit der Trage vom Platz transportiert und zur Untersuchung ins Spital gebracht.

Langer Ausfall von Alves

Dann die Schock-Diagnose: «Die ersten durchgeführten Tests haben einen komplizierten Bruch im linken Wadenbein aufgedeckt», vermeldet Juventus Turin. Heute sollen weitere Begutachten von Alves' Gesundheitszustand folgen. 

Ersten Schätzungen zufolge wird der im Sommer nach Turin gewechselte Rechtsverteidiger mindestens drei bis vier Monate ausfallen. Ein herber Rückschlag für den dreifachen Champions-League-Sieger – und eine grosse Chance für Stephan Lichtsteiner!

Unser Nati-Star steht seit der Ankunft des brasilianischen Wirbelwinds in dessen Schatten. In der Serie A kommen zwar beide auf je acht Einsätze, Alves darf gegenüber seinem Schweizer Pendant im Schnitt jedoch knapp acht Minuten pro Partie mehr mittun.

Darf Lichtsteiner doch noch in der Königsklasse ran?

In der Königsklasse vermisst man Lichtsteiner indes bisher komplett. Der Innerschweizer wurde von Allegri nicht ins Kader für die Tänze auf europäischem Parkett berufen.

Das dürfte sich mit der Verletzung von Alves jetzt ändern. In der K.o.-Phase der Champions League, für die sich der italienische Rekordmeister bereits qualifiziert hat, dürfen die Teams ihre Kader aktualisieren. 

Sofern sich Lichtsteiner nicht auch noch eine langwierige Blessur zuzieht, kann der Schweizer, dessen Vertrag im Juni 2017 ausläuft, seinem Coach beweisen, dass auf ihn auch im Kreis der europäischen Elite Verlass ist. (sag)

Publiziert am 28.11.2016 | Aktualisiert am 29.11.2016

Neueste Videos

4 Kommentare
  •   Davide Meani aus basel
    28.11.2016
    Lichtsteiner fehlen Spielpraxis und Selbstvertrauen. Das sieht man sehr gut, wenn er wieder mal zum Zug kommt. Er hat in der bisherigen Saison leider auch noch nicht überzeugt. Hoffe, dass er diese Chance nun nutzen kann.
  • Alessandro   Del Piero 28.11.2016
    Ich schaue jedes Spiel von Juventus und denke das Juve in der Winterpause einen Ersatz verpflichten wird. Diese Saison hatte Lichtsteiner viele Patzer hinten in der Verteidigung, das Umschaltspiel ist auch sehr schlecht im Mittelfeld und seine Flanken waren noch nie wirklich gut, wenn man Lichtsteiner mit seinem Gegenüber Alex Sandro vergleicht liegen Welten zwischen beiden aber auch Alves hat mich bis jetzt nicht überzeugt.
  • Lionel Werren,  der Klartexter 28.11.2016
    Sehr gut, aber Lichti hätte sich auch sonst durchgesetzt. Alves hat seine guten Tage hinter sich es stellt sich die Frage, ob dieser Beinbruch nicht auch seine Karrierebruch ist.
  • reto  schweizer 28.11.2016
    Lichtsteiner wird trotz der Verletzung von Dani Alves kaum spielen.
    Er ist zu schwach auf diesem Niveau dass habe die Natispiele seit zwei, drei Jahren schon gezeigt. Bei Petkovic hat er noch einen Bonus, wie lange noch?