High-Tech im italienischen Fussball Kommt jetzt die Trikot-Kamera?

«Sky» will in der italienischen Serie A ab kommender Saison die Trikot-Kamera einführen. Fussball-Fans sollen künftig aus der Perspektive der Profis die Spiele verfolgen können.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Udinese schlägt Dzemailis Bologna Widmer liefert Assist zu...
2 Freuler trifft gegen Buffon «Klar ist das etwas Besonderes»
3 Roma schlägt Lazio Jubel-Skandal im Römer Derby!

Fussball

Serie A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Juventus 15 32:13 36
2 AS Roma 15 35:16 32
3 AC Milan 15 27:19 32
4 Napoli 15 27:15 28
5 Lazio Rom 15 27:16 28
6 Atalanta 15 24:17 28
7 Torino 15 31:19 25
8 Fiorentina 14 22:16 23
9 Sampdoria 15 19:20 22
10 Inter Mailand 15 22:21 21
11 Genoa 14 17:15 20
12 Cagliari 15 23:32 20
13 Chievo 15 14:16 19
14 Udinese 15 19:23 18
15 US Sassuolo 15 20:26 17
16 Bologna 15 14:22 16
17 FC Empoli 15 7:24 10
18 Pescara 15 12:27 8
19 FC Crotone 15 12:29 6
20 Palermo 15 11:29 6
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

In der Formel 1 oder bei Ski-Rennen kennt der Fernseh-Zuschauer Helm-Kameras bereits seit Längerem. Jetzt sorgt die neuste Idee der Trikot-Kamera im italienischen Fussball für Aufsehen.

Nachdem «Sky» in Italien bereits vor den Spielen aus den Umkleideräumen sendet, soll das TV-Publikum den Profis auch auf dem Rasen auf Schritt und Tritt folgen können. Eine Mini-Kamera soll im Brustbereich der Spieler montiert werden.

Für Gianluca Viali (48), Experte beim Bezahlsender, würde ein Traum in Erfüllung gehen. «Ich habe mir immer gewünscht, den Zuschauern zeigen zu können, was die Spieler auf dem Platz sehen», schwärmt der ehemalige italienische Nati-Stürmer.

Auch Damiano Tommasi (39), Präsident der Profi-Fussballergewerkschaft «AIC», begrüsst «den Willen, die Zuschauer aus dem Mittelpunkt des Geschehens teilhaben zu lassen.»

Jedoch zweifelt der ehemalige Roma-Kicker noch an der Umsetzung des Projekts. «Es gibt einige Dinge, wie zum Beispiel die technische Umsetzung und das Reglement, die zu berücksichtigen sind.» «Sky» stehe erst in der Anfangsphase. (rae)

Publiziert am 21.06.2013 | Aktualisiert am 21.06.2013
Die 64 Gramm leichten Kameras sind seitlich am Skibrillenband befestigt. play
Die Helm-Kamera kommt im Ski-Zirkus bereits zum Einsatz. EQ Images

Neueste Videos

9 Kommentare
  • Simon  Schenk 22.06.2013
    Wahrschienlich müssen dann nach der Umsetzung die Privatsender noch horrendere Millionenbeträge für die Übertragungsrechte überweisen. Die klamme Liga reibt sich wohl schon jetzt die Hände. Die Kosten werden dann auf den Konsumenten umgewälzt. Wobei Fussball schauen von zu Hause aus in Italien wohl sowieso mehr Spass macht als im Stadion.
  • William  Quispe aus Bellinzona
    22.06.2013
    Die sollten sofort mit dem Meteosender fusionieren. Gibt sicher schöne Bilder vom Wetter wenn die italienischen Fussballspieler wie sterbende Schwäne auf dem Rücken liegen.
  • Peter  Dietlmeier , via Facebook 22.06.2013
    Bin mal gespannt wann der erste Spieler ausversehen beim Pinkeln gezeigt wird ^^ Wollen die so den Fussball für Frauen atraktiver machen ? :D
  • Lothar  Franz 22.06.2013
    Das dürfte technisch sehr schwer zu realisieren sein. Wie wäre es wenn man zuerst einmal die Torkamera in den Einsatz und zum Funktionieren bringen würde?
  • Arno  Mumprecht aus Birsfelden
    22.06.2013
    Auf so einen blöden Quatsch muss man zuerst kommen. Jedes kleine Halskettelchen, jedes Ringlein wird richtigerweise moniert und verboten und jetzt entdecken wieder einige Schlaumeier das Ei des Kolumbus!