Russen melden Muri Yakin geht zu Spartak Moskau!

Murat Yakin hat einen neuen Arbeitgeber gefunden! Der Ex-FCB-Coach wird neuer Trainer bei Spartak Moskau.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schalke-Manager Heidel verteidigt kritisierten Neuzugang «Embolo läuft...
2 Breel im Tief Schalke-Legende Fischer hilft Krisen-Embolo
3 Wegen Cousine seiner Verlobten Real-Star Bale im Visier der...

Fussball

Wird Yakin in Russland glücklich?

Abstimmen
teilen
teilen
16 shares
30 Kommentare
Fehler
Melden

Wie russische Medien berichten, steht Murat Yakin (39) künftig in Moskau an der Seitenlinie. Der Schweizer Ex-FCB-Trainer erhält in Russland offenbar einen Zweijahresvertrag. Dies mit Option auf ein weiteres Jahr.

Spartak ist russischer Rekordmeister und schloss die Saison 2013/14 auf Platz 6 ab und verpasste somit die Europapokal-Plätze. In der letzten Saison scheiterte Spartak Moskau mit dem Gesamtskore von 3:5 in der Europa-League-Quali am FC St. Gallen.

Assistent von Yakin, der mit dem FC Basel gerade eben Schweizer Meister wurde, soll der ehemalige Bundesligaspieler Sergej Gorlukowitsch werden. (wst)

Publiziert am 30.05.2014 | Aktualisiert am 30.05.2014

Neueste Videos

30 Kommentare
  • tony   cicco aus MILANO
    30.05.2014
    super...alles gute, als roma fan hatte ich lange zeit angst das du zu lazio wechselst... ich wuensche dir alles gute...der schweizer fussball hat dich nicht verdient
  • seb  cicero 30.05.2014
    Da muss er sich in Moskau warm anziehen - entweder er erreicht Europacup und gute Spielweise, evtl. auch Cupsieg oder er ist in 1 Jahr wieder frei...
  • Urech  Hanna aus Basel
    30.05.2014
    Es ist so erbärmlich: Welcher Fussballer wechselt denn aus sportlichen Ambitionen? wer von Euch würde aus Menschenliebe einen Club gratis trainieren? Nun muss man noch seine Mutter beleidigen, - eine vorbildliche Mutter, und seine mangelnde Russischkenntnisse. Mouribho... Gibg bsch England... Pep...zu Bayern. Wir haben einen Deutschen- der auch keine Fremdsprache spricht. Ein erbärmliches Zeugnis- aber behaltet Eure Saiibenes, Meier, ponte! der Erfolg gibt Euch ja recht!
    • Stephan  Felder 30.05.2014
      Frau Schilt, Ihre Yakin-Verteidigung in Ehren, aber beleidigen Sie deswegen nicht andere Trainer, die machen mit einem viel kleineren Budget und Kader sehr gute Arbeit.
  • Armin  Kästli 30.05.2014
    Ein Trainer mit Ambitionen wechselt sicher nicht aus sportlicher Sicht zu Spartak Moskau! Geld regiert die Welt! Gut das passt doch zum "Herrn" Yakin!
  • Werner  Leuthold aus Carrera
    30.05.2014
    Wahnsinnig viel Russisch wird er wohl nicht können, der Muri.
    Aber vielleicht gibts in Moskau ja den einen oder andern, welcher ein paar Brocken Türkisch versteht ;-
    Apropos:
    Nimmt er Mami Emineh mit - womöglich mitsamt Dreiradvelo?