Die Verletzungshexe wohnt in Madrid Kroos das neuste Opfer in Reals Ausfall-Drama

Hiobsbotschaft für Real Madrid: Toni Kroos (26) zieht sich beim Liga-Spiel gegen Leganes eine schwere Verletzung zu – und wird den Königlichen wohl längere Zeit fehlen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Niederlage auf der Zielgeraden zum Weltrekord Reals Mega-Serie reisst in...
2 Barça mit Kantersieg Messi trifft auch gegen 35. Verein aus der...
3 Klamme Katalanen in der Lohn-Falle Fehlt Barça das Geld für neuen...

Fussball

Primera Division

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Real Madrid 17 46:16 40
2 Sevilla 18 38:22 39
3 FC Barcelona 18 47:17 38
4 Atl. Madrid 18 32:14 34
5 FC Villarreal 18 26:12 31
6 San Sebastian 17 28:25 29
7 Bilbao 18 22:19 28
8 Celta Vigo 18 29:32 27
9 SD Eibar 18 25:24 26
10 UD Las Palmas 18 27:29 24
11 Espanyol 18 22:25 23
12 CD Alaves 18 15:18 22
13 Malaga 17 26:29 21
14 Betis Sevilla 18 20:30 21
15 La Coruna 18 23:28 18
16 CD Leganes 18 13:29 17
17 Valencia 17 26:33 16
18 Sporting Gijon 18 19:37 12
19 Granada 18 15:39 10
20 Osasuna 18 17:38 9
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Am Sonntag noch durchgespielt, am Dienstag im Kreise der deutschen Nationalmannschaft untersucht. Jetzt ist klar: Toni Kroos erlitt einen Haarriss am fünften Mittelfussknochen.

Während der DFB von einer Trainingspause von lediglich zehn Tagen berichtet, malen spanische Sportzeitungen ein deutlich düstereres Bild. Die «As» ist überzeugt: «Kroos wird in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen.» 

«Das Leben geht weiter», meldet sich der Verletzte nach der Untersuchung auf Twitter. Trotzdem fühlt sich das Medizin-Update für jeden Real-Fan wie ein Schlag in die Magengrube an.

Ausgerechnet er. Toni Kroos, der Mittelfeldregisseur im Spiel der Königlichen. Toni Kroos, der die (ebenfalls verletzungsbedingte) Absenz vom kongenialen Virtuosen im Zentrum, Luka Modric (31), vergessen gemacht hatte. Toni Kroos, der in Zidanes taktischer Ausrichtung Dreh- und Angelpunkt ist.

Wichtige Partien stehen an

Angst und Bange wird es dem weissen Ballett insbesondere beim Anblick des Spielplans. Am 19. November geht das «Derbi madrileno» gegen den Stadtrivalen Atletico Madrid über die Bühne. Wenige Tage später, am 22. November ist Königsklasse bei Sporting Lissabon angesagt. Und Anfangs Dezember kommts zum Duell aller Duelle: «El Clasico» gegen Erzfeind Barcelona  – auswärts!

Schlüsselpartien, in denen Real-Coach Zinédine Zidane (44) nun mit Kroos auf einen der wichtigsten Akteure verzichten muss. Und einen, der kaum zu ersetzen ist. Der Deutsche absolvierte 15 von 15 möglichen Partien in dieser Saison, in 13 davon spielte er durch – und hat schon 1'391 Spielminuten in den Beinen.

Modric bald zurück

Ende Oktober wurde Trainer «Zizou» von der spanischen Presse gefragt, weshalb Toni Kroos dermassen häufig eingesetzt werde. «Wir wissen, dass wir auf dieser Position nur ihn und Casemiro haben», so Zidanes Antwort. Doch nun steht keiner von beiden zur Verfügung. Casemiro (24) zog sich nämlich Ende September einen Riss im linken Wadenbein zu: Ausfall bis Mitte Dezember.

Und Luka Modric? Der Kroate erholt sich seit dem 1. Oktober von einer Knieblessur und trainierte vor ein paar Tagen immerhin erstmals wieder mit dem Team. Bei 100 Prozent ist aber auch er nicht. «Es ist logisch, dass ich einige Partien benötige, um den Spielrhythmus wieder zu erlangen», sagt er.

Unterdessen herrscht in der spanischen Hauptstadt bedrückte Stimmung. Die freudige Nachricht von Cristiano Ronaldos Vertragsverlängerung (BLICK berichtete) scheint wie weggeblasen.

Im spanischen Blätterwald ist die königliche Verletzungsmisere Gesprächsthema Nummer eins. Zu recht: In dieser Saison sind bei Real Madrid bereits 13 Profis aufgrund einer Blessur ausgefallen: Neben den bereits erwähnten Stars hats auch Navas, James, Benzema, Isco, Ronaldo, Bale, Coentrao, Marcelo, Pepe und Ramos erwischt. Die Verletzungshexe wohnt derzeit in der spanischen Hauptstadt.

Publiziert am 09.11.2016 | Aktualisiert am 01.12.2016

Neueste Videos