Wegen BLICK-Artikel Stoke-Trainer sauer auf Hitzfeld

«Stoke irrt im Niemandsland herum. Das ist nicht spannend für Shaqiri!» Diese Aussagen von Ottmar Hitzfeld im BLICK bringen Stoke-Trainer Mark Hughes in Wallung!

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Aufgepasst, Xhaka! Dieser Mann ist härter als Granit
2 Mit Nachspielzeit-Traumtor Punkt gerettet Rooney ist ManUtds neuer...
3 Novum im Fussball ManUtd stellt Anti-Terror-Manager ein

Fussball

Premier League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Chelsea 21 45:15 52
2 Tottenham 22 45:16 46
3 Liverpool 22 51:27 45
4 Arsenal 21 48:22 44
5 Manchester City 22 43:28 43
6 Manchester United 22 33:21 41
7 Everton 22 33:23 36
8 West Bromwich 22 30:28 32
9 Stoke 22 28:34 28
10 West Ham 22 29:36 28
11 AFC Bournemouth 22 32:39 26
12 FC Burnley 21 23:31 26
13 Southampton 21 19:26 24
14 FC Watford 22 25:38 24
15 Leicester City 21 24:34 21
16 FC Middlesbrough 22 18:25 20
17 Swansea 22 26:51 18
18 Crystal Palace 22 30:41 16
19 Hull City 21 20:45 16
20 Sunderland 22 20:42 15
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Der Mann hat schon viel gesehen. Mark Hughes (53) spielte für Manchester United, Barcelona und Bayern München. Heute ist er Trainer von Stoke City und somit von Xherdan Shaqiri (25). Und an der Pressekonferenz des Premier-League-Elften vor dem Heimspiel gegen Burnley gibt es nur ein Thema: Die Aussagen von Ex-Nati-Coach Ottmar Hitzfeld am Donnerstag im BLICK.

«Bei Stoke spielt er in der Premier League, aber die Mannschaft irrt im Niemandsland herum. Mal hinten, dann holen sie wieder auf. Das ist nicht unbedingt spannend, aber wenn er jetzt regelmässig spielt und nicht zu viele Muskelprobleme hat, dann werden sicherlich wieder Grossklubs auf ihn aufmerksam.», sagte Hitzfeld, «ich würde es bedauern, wenn er ewig bei Stoke spielen würde. Er hat das Potenzial bei einer Spitzenmannschaft Karriere zu machen.»

Es sind Sätze, die Mark Hughes nicht so einfach auf sich sitzen lässt. Der Stoke-Trainer lädt Hitzfeld nach England ein! «Vielleicht kommt er mal zu einem Spiel hierher und sieht, wie aufregend und voller Energie Premier-League-Fussball ist. Ich bin sicher, er würde es sehr geniessen.»

Hughes weiter: «Shaqiri liebt es für Stoke zu spielen und macht das sehr gut. Und du kannst nicht gut spielen, wenn du nicht glücklich bist. Vielleicht hätte Ottmar Hitzfeld besser erst mit Shaq gesprochen bevor er diese Aussagen macht.»

Hitzfeld selbst sagt: «Ich freue mich sehr über die Einladung von Mark Hughes. Das ist natürlich überlegenswert, dass ich zu einem Spiel nach Stoke komme. Mark Hughes ist ein guter Typ, ein positiver Charakter und er war schon als Spieler ein absolutes Vorbild. Und wie er schätze ich die fantastische Stimmung in den englischen Stadien.»

Publiziert am 02.12.2016 | Aktualisiert am 10.12.2016

Neueste Videos

6 Kommentare
  • Toni  Lötscher 02.12.2016
    Herr Hitzfeld, Sie sollten es doch wissen, Shaqiri reicht eben doch nicht für die grossen Clubs.
  • Thomas  Hager aus Luzern
    02.12.2016
    Hitzfeld ist als Natitrainer zurückgetreten wofür wir ihm ebenso dankbar sind wie für das was er für die Nati geleistet hat.
    Nun sollte er es halten wie ehemalige Politiker und schweigen.
  • Thomas  Kuhndt 02.12.2016
    Ich habe es an anderer Stelle schon vermutet (mit mehrheitlichen Daumen nach unten; na und...) dass Hitzfeld bei allem Sachverstand schlichtweg die Nähe zum aktuellen Geschehen fehlt. XS ist zudem definitiv über das Talentealter hinaus. Er sollte tatsächlich froh sein, Stammspieler eines Clubs der PremierLeague zu sein. Das allein zählt vor allem. Um mehr zu erreichen müsste er weniger verletzungsanfällig sein und sich tatsächlich nur auf das Wesentliche, sportliche konzentrieren.
  • Rolf   Binder aus Manila Paranaque
    02.12.2016
    Es ist Mark Hughes zu verdanken, dass Shaqiri wieder zu seiner spielerischen Klasse zurück gefunden hat. Trotz dem "Absturz" bei Inter war Hughes unbeirrbar bezüglich dem Shaqiri Transfer. Wenn Shaqiri nicht verletzt ist spielt er bei Stoke und scheint das mit großer Freude zu tun. Mr. Hitzfeld sollte bedenken, dass Shaqiri schon zweimal, quasi als Spieler der Runde, von Top-Journalisten als genial umschrieben wurde. Hughes hat möglicherweise die Karriere von Shaqiri erst richtig lanciert.
  • drafi  schweizer aus berg
    02.12.2016
    ja ich verstehe Mark Hughes, Hitzfeld hat das Gefühl er müsse dauernd seine Meinung öffentlich machen, er war ein toller Natitrainer, doch jetzt sollte Schluss sein mit seinen "Vorschlägen" bei Stocke spielt Shaqiri jeden Match, ist Stammspieler und hat eine wichtige Rolle in der Mannschaft, soll er bei Manu auf der Bank sitzen, oder bei Liverpool, nein, er hat jetzt seine Ruhe, kann Spielen, also Herr Hitzfeld, danke für alles, jetzt sollte Schluss sein mit Ihren Kommentaren, es bringt Unruhe