Ex-England-Star über Pädo-Trainer «Es gab Nackt-Massagen»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Hull-Held Jakupovic ist wieder die Nummer 1 «Neuer Trainer, neues Glück!»
2 So lacht das Netz über Pogbas Handspiel «Wann lernt er, nicht mehr auf...
3 Zlatan rettet United einen Punkt Klopp lässt Mourinhos Serie reissen

Fussball

Premier League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Chelsea 21 45:15 52
2 Tottenham 21 43:14 45
3 Liverpool 21 49:24 45
4 Arsenal 21 48:22 44
5 Manchester City 21 41:26 42
6 Manchester United 21 32:20 40
7 Everton 21 32:23 33
8 West Bromwich 21 28:28 29
9 Stoke 21 27:33 27
10 FC Burnley 21 23:31 26
11 AFC Bournemouth 21 30:37 25
12 West Ham 21 26:35 25
13 Southampton 21 19:26 24
14 FC Watford 21 23:36 23
15 Leicester City 21 24:34 21
16 FC Middlesbrough 21 17:22 20
17 Crystal Palace 21 30:40 16
18 Hull City 21 20:45 16
19 Sunderland 21 20:40 15
20 Swansea 21 23:49 15

Nach den neusten Aussagen von Ex-Profi Matt Le Tissier nimmt der Missbrauchs-Skandal im englischen Fussball immer grössere Ausmasse an.

teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden
Nackt-Massagen im englischen Fussball: Missbrauchs-Skandal play
Matt Le Tissier (M.) packt über den englischen Pädo-Skandal aus. REUTERS

Der Missbrauchs-Skandal im englischen Fussball zieht immer weitere Kreise!

Jetzt packt mit Matt Le Tissier (48) der nächste, frühere englische Nationalspieler aus. Und seine Aussagen belasten den ehemaligen Jugendverantwortlichen bei Southampton, Bob Higgins, schwer.

Nach dem verurteilten Kinderschänder Barry Bennell (BLICK berichtete) ist Higgins der nächste Junioren-Coach, der ins Zwielicht gerät. Le Tissier wechselte 1985 als 16-Jähriger zu Southampton und schildert die schlimmen Ereignisse, die seine Teamkollegen dazumal erlebt haben.

Le Tissier, der selbst nie Opfer von Higgins wurde, berichtet gegenüber der «BBC» von «Nackt-Massagen»: «Wenn ich heute zurückschaue, weiss ich, dass es falsch war. Doch als Junge fragt man sich: 'Ist das normal?'»

Nach den neusten Enthüllungen sieht sich Higgins gezwungen, von all seinen Ämtern bei Southampton zurückzutreten. Der englische Fussballverband FA hat schon länger eine Hotline für traumatisierte Fussballer eingerichtet.

In einer Stellungnahme hat die FA zudem bekannt gegeben, die Vorwürfe zu untersuchen. Es scheint, als versinke der Fussball auf der Insel immer tiefer im Pädo-Skandal.

Publiziert am 07.12.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016

Neueste Videos