Das meint BLICK zur ätzenden Kritik am Nati-Star Wenger muss Xhaka endlich vertrauen!

«Dumm» und «dreckig», nennt ein TV-Experte Xhakas Spielweise. Trainer Wenger hat eine Mitschuld, meint BLICK-Fussball-Chef Andreas Böni.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Novum im Fussball ManUtd stellt Anti-Terror-Manager ein
2 Hull-Held Jakupovic ist wieder die Nummer 1 «Neuer Trainer, neues Glück!»
3 So lacht das Netz über Pogbas Handspiel «Wann lernt er, nicht mehr...

Fussball

Premier League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Chelsea 21 45:15 52
2 Tottenham 21 43:14 45
3 Liverpool 21 49:24 45
4 Arsenal 21 48:22 44
5 Manchester City 21 41:26 42
6 Manchester United 21 32:20 40
7 Everton 21 32:23 33
8 West Bromwich 21 28:28 29
9 Stoke 21 27:33 27
10 FC Burnley 21 23:31 26
11 AFC Bournemouth 21 30:37 25
12 West Ham 21 26:35 25
13 Southampton 21 19:26 24
14 FC Watford 21 23:36 23
15 Leicester City 21 24:34 21
16 FC Middlesbrough 21 17:22 20
17 Crystal Palace 21 30:40 16
18 Hull City 21 20:45 16
19 Sunderland 21 20:40 15
20 Swansea 21 23:49 15
teilen
teilen
15 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden
Nach Granit Xhaka-Kritik: Arsène Wenger muss Support erbringen play
BLICK-Fussball-Chef Andreas Böni. BLICK

Danny Murphy rechnet knallhart ab mit Granit Xhaka: «Dumm», «dreckig», «rücksichtslos» sind die harten Worte des Ex-Liverpool-Stars.

Natürlich: Wenn Xhaka Pech hat, sieht er gegen Stoke Rot für den Ellbogenschlag - es wäre der 9. Platzverweis in zweieinhalb Jahren. Nur muss man auch sagen: Diese Aktionen sind auch ein Zeichen fehlenden Vertrauens und von fehlender Sicherheit. Von der englischen Öffentlichkeit – und von Arsène Wenger.

Vor dem Tottenham-Derby antwortete Wenger auf die Frage, ob er wegen Xhakas Undiszipliniertheiten besorgt sei: «Ja, natürlich.» In sämtlichen wichtigen Spielen liess er Xhaka erst auf der Bank und beim Knaller bei Manchester United zog er ihm sogar Elneny vor – das ist nicht nachvollziehbar.

Erst jetzt, wo Stammspieler Santi Cazorla monatelang ausfällt, bleibt Wenger gar keine andere Wahl. Vertraut Granit endlich! Sobald er unumstritten ist, wird er auch sein Temperament im Griff haben.

Noch ein Wort zu Danny Murphy: Er war ein toller Mittelfeldspieler mit viel Kampfkraft. Aber seine Klasse hat Xhaka unter dem Nagel des kleinen Zehs.

Publiziert am 12.12.2016 | Aktualisiert am 13.12.2016

Neueste Videos

15 Kommentare
  • Roger  Stockalper , via Facebook 12.12.2016
    Bin mir sicher dass 90 Prozent der, welche hier kommentieren kein einziges Arsenal Spiel in der BPL gesehen haben. Xhaka ist gut im Norden Londons. Aber er wird noch viel besser! Es war übrigens nicht ein Ellenbogenschlag, viel mehr läuft Allen in den von ihm abwendenden Xhaka hinein und wird so vom Ellenbogen getroffen, niemals Absicht! Er hatte übrigens sehr viele gute Scenen im Spiel und war einer der besten im Arsenal Dress!
  • Sandro  Schenker , via Facebook 12.12.2016
    Was ein unqualifizierter Artikel! Cazorla ist seit Wochen verletzt, auch schon gegen Manu.. ausserdem hat Xhaka bei den Fans und allgemein in England sehr viel Kredit. Und, der Meinung von Danny Murphy wird auf der Insel wohl etwa so viel Beachtung geschenkt wie jener von Michael Owen, also keine.. Ausserdem hat Xhaka auch gegen Stoke wieder eine Top Leistung gezeigt! und eine rote Karte?! wo bitte haben sie die gesehen:,-))
  • Tashunka  Blue aus Watt
    12.12.2016
    Wenger als sehr erfahrener Trainer und Coach wird mit Bestimmtheit wissen weshalb er dem Motzer vom Dienst nicht mehr Spielzeit anvertraut. Herr Böni...würden SIE, einem solchen Spieler wahrhaftig soooo viel Vertrauen schenken ?
  • Tashunka  Blue aus Watt
    12.12.2016
    Andreas Böni....Würden SIE, einem Spieler der viel und aggressiv motzt, sowie Karten sammelt, das Vertrauen geben ?
  • Daniel  Grünenfelder 12.12.2016
    Es ist schade, hat sich Xhaka nicht wirklich im Griff. Einsatz total ja, aber wenn das mit Unfairness wie Ellbogenschläge etc. verwechselt wird, braucht es halt weiter Nachhilfestunden zum überlegen auf der Ersatzbank. Und generell wegen diesen Ellbogenschlägen auch Schiedsrichter, die dies endlich konsequent mit rot ahnden, resp. eine FIFA, die das auch endlich sehen will und glasklare Anweisungen an die Schiedsrichter erteilen sollte. Ellbogenschlag gleich rot, ohne wenn und aber.