Platzsturm bei Testspiel in Österreich Aktivisten attackieren Israel-Profis!

Nahost-Konflikt auf dem Rasen. Nach anti-israelischen Protesten und tätlichen Angriffen wird das Testspiel zwischen Maccabi Haifa und OSC Lille im österreichischen Bischofshofen abgebrochen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zlatan rettet United einen Punkt Klopp lässt Mourinhos Serie reissen
2 «Schande für die Geschichte» Juventus schockt Fans mit neuem Logo!
3 Hull-Held Jakupovic ist wieder die Nummer 1 «Neuer Trainer, neues...

Fussball

teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden

Wüste Szenen beim Vorbereitungsspiel zwischen Maccabi Haifa und OSC Lille (GC-Gegner in der Champions League) im österreichischen Bischofshofen. Sechs Minuten vor dem Ende des Matchs stürmen Zuschauer mit Palästina-Fahnen auf den Rasen.

Plötzlich herrscht Chaos. Die pro-palästinensischen Aktivisten greifen die israelischen Spieler Idan Vered und Dekel Keinan tätlich an. Diese wehren sich. Erst die Polizei und Ordnungskräfte können die Situation beruhigen.

Der Schiedsrichter bricht das Spiel beim Stand von 0:2 aus Sicht der Israelis ab. Wie Maccabi auf der Vereins-Website schreibt, wurden anschliessend auch noch Gegenstände auf die Mannschaft geworfen. Verletzte habe es zum Glück keine gegeben.

Maccabi gilt als die israelische Mannschaft mit einem vergleichsweise hohen Anteil an muslimischen Spielern. (rib)

Publiziert am 24.07.2014 | Aktualisiert am 24.07.2014

Neueste Videos