Kubi über Meiers Rot-Forderung Schwalben sind meist Instinkt-Sache

Schiri-Legende Urs Meier fordert Rot für Schwalben. Für Kubilay Türkyilmaz ist Gelb die genau richtige Sanktion. Ein Kommentar.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Po-Länderinnen» ziehen blank Fussball-Girls haben jetzt Ärger an der Backe
2 «Er macht die Mitspieler krank!» Legenden Henry und Murphy attackieren...
3 So geht Trainingscamp auf Bulgarisch Schönheitskönigin lässt...

Fussball

Hat Kubi recht?

Abstimmen
teilen
teilen
0 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden
  play
Kubilay Türkyilmaz

Eine Vorbemerkung zur Anregung von Urs Meier: Vielleicht sollte man Schiedsrichtern, die krasse Fehlentscheide fällen, auch jeweils mit Rot bestrafen. In der Schweiz hätten wir dann kaum mehr Refs.

Sie merken schon: Ich finde Meiers Vorschlag enorm problematisch. Denn die meisten Fälle, in denen es so aussieht, wie wenn sich ein Spieler fallen lässt, sind keine Schwalben. Sondern instinktive, durch das Unterbewusstsein gesteuerte Reflexe. Da ist keine Betrugsabsicht dahinter. Und dann Rot geben für etwas, das man nicht sucht, nicht will? Unmöglich.

Was ich damit sagen will, dass 95 Prozent der Fälle instinktiv passieren, ist schwierig zu beschreiben. Ein Fussballer weiss sofort, wovon ich rede. Ein Schiedsrichter versteht das hingegen nicht unbedingt.

Und wenn schon sollte man viel eher für taktische Fouls an der Mittellinie Rot zücken. Die sind schlimmer, weil voll beabsichtigt. Doch ein Spieler, der solch ein Foul begeht, sieht nur Gelb – und erntet vom Trainer noch Applaus. Wie auch ein Verteidiger, der einen Stürmer mit einem Bodycheck ohne jegliche Chance auf den Ball unschädlich macht.

Nur: Rot in all diesen Fällen würde zu einer Rotflut führen, die niemand ernsthaft will.  

Auch deshalb ist die derzeit vorgesehene Sanktion für eine Schwalbe genau die richtige: Gelb.

Publiziert am 13.12.2016 | Aktualisiert am 13.12.2016

Neueste Videos

19 Kommentare
  • René  Villiger 14.12.2016
    Bin ganz klar für Videobeiweis. Es passieren zuviele Fehler der Schiedsrichter welche Spiele massiv beeinflussen. Das auch in Gruppenspielen wo es um das Weiterkommen geht. Dafür Netto-Spielzeit, die Dauer wäre zu definieren. Zb. ein Durchschnitt der wirklichen Zeit wo der Ball im Spiel war ermitteln. 35-40 Min.
    Rot: Schwalbe
    Gelb: Jedes ziehen am Shirt
  • Samuel  Ammon aus Hölstein
    14.12.2016
    Ich gebe Meier zu 100 Prozent recht. Schwalben haben im Fussball keinen Platz und sollten sofort mit Rot und mit mind. 3 Spielsperren belegt werden.
    Es wird auf Fussballplätzen heute bereits mehr als genug geschummelt und angebliche Fouls vorgetäuscht. Man muss nun endlich dem Schiedsrichter die entsprechenden Mittel in die Hand geben, solche Unsportlichkeiten zu unterbinden. Dann würden sich die Fussballer eher wieder auf das Fussballspielen konzentrieren.
  • Marco  Goby 14.12.2016
    Mein Instinkt sagt, dass Kubi endlich ausgemistet gehört!
    Wenn Blick eine Meinung erhalten will, soll er das endlich unter eigenem Namen machen und nicht immer Kubi vorschieben. (Auch wenn der die Tantiemen dafür sicherlich gerne einheimst!)
  • Alessandro   Del Piero 14.12.2016
    Finde es richtig das Schwalben bestraft werden aber nur im Zusammenhang mit dem Videobeweis, sonst kann es passieren dass ein gefoulter Spieler doppelt bestraft wird. Für Schwalbenkönige wär die Regel super und sie überlegen sich zweimal ob sie sich bei einem streichler hinlegen und Sinnlos diskutieren müssen.
  • Jari  Bruppacher 14.12.2016
    Meiner Ansicht nach ist dies gar nicht unbedingt nötig, es würde reichen wenn man denn endlich konsequent die gelbe Karte für eine Schwalbe zeigen würde.