Hadergjonaj dementiert Bekenntnis zur Kosovo-Nati «Alles andere ist erfunden»

Florent Hadergjonaj ist der nächste Fussballer in der Schweiz-Albanien-Kosovo-Falle.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schalke-Manager Heidel verteidigt kritisierten Neuzugang «Embolo läuft...
2 Hitz und Augsburg unterliegen dem Aufsteiger Leipzig jagt...
3 Chelsea findet zum Siegen zurück Behramis Watford nur mit Remis...

Fussball

teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Stephan Lichtsteiner von Juventus. Michael Lang vom FCB. Silvan Widmer von Udinese. Unsere rechte Abwehrseite in der Nati ist ein Bollwerk. Die Zukunft scheinbar auf Jahre zementiert. 

Beruhigend für alle Fans. Hoffnungslos für Rechtsverteidiger? Scheint so. Ex-Hopper Moritz Bauer hat den österreichischen Pass beantragt (im BLICK), plant jetzt das nächste Rechtsverteidiger-Talent die Flucht? Ex-YB- und neu Ingolstadt-Profi Florent Hadergjonaj habe dem Kosovo eine Zusage erteilt.

«Wir haben mit Florent gesprochen und er hat sich bereit erklärt, für den Kosovo aufzulaufen. Im besten Fall könnte er schon im November gegen die Türkei spielen, ansonsten erst im kommenden März gegen lsland», so wird Kosovo-Coach Albert Bunjaku in der albanischen Zeitung «Zëri» zitiert.

Die Wahrheit ist: Es ist wieder einmal nur ein ganz wildes Gerüchte aus dem Balkan! Hadergjonaj ist der nächste Schweizer Fussballer in der Schweiz-Kosovo-Albanien-Falle! Es ist eine linke Tour mit dem Rechtsverteidiger.

Denn der 22-Jährige, der übrigens für die Schweiz, Albanien und den Kosovo spielen könnte, dementiert gegenüber BLICK klar sein angebliches Bekenntnis zum Kosovo: «Natürlich gab es Kontakt, ich wurde angefragt, ob ich für den Kosovo spielen möchte, was mich natürlich ehrt. Aber ich habe ganz klar kommuniziert, dass ich mich im Moment nur auf meinen Klub konzentrieren möchte und die Zukunft zeigen wird, für welche Nationalmmanschaft ich auflaufen werde. Alles andere ist erfunden!»

Sogar Kosovos Nati-Coach Bunjaku bestreitet, diese Aussage jemals so gemacht zu haben.

Publiziert am 23.09.2016 | Aktualisiert am 25.09.2016
Historischer Kosovo-Punkt gegen Finnland «Valon d'Or» Berisha mit goldenem Tor

Neueste Videos

2 Kommentare
  • Patrick  Smart 23.09.2016
    Keine Bekenntnis ist auch ein Bekenntnis? Die Bekenntbnis zum Club lässt ja alles offen. Natürlich hoffe ich, dass er für die CH aufläuft, er ist ja eigentlich schon ein Berner... aber Reisende soll man nicht aufhalten.
  • Andreas  N. aus Zürich
    23.09.2016
    Für die Schweizer Nati reicht es ihm sowieso nicht.