Drama im spanischen Pokal Barça verliert gegen neun Basken!

Barcelona vergeigt das Achtelfinal-Hinspiel der Copa del Rey auswärts bei Bilbao – 1:2-Niederlage! Die Basken müssen zu neunt (!) zu Ende spielen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sieg im Cup-Hinspiel Barça beendet Durststrecke bei Real Sociedad
2 Zweite Pleite in Serie Dämpfer für Real Madrid
3 Drama im spanischen Pokal Barça verliert gegen neun Basken!

Fussball

teilen
teilen
1 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

Der FC Barcelona startet mit einer Niederlage ins Jahr 2017!

Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres setzt es in der Copa del Rey bei Athletic Bilbao eine 1:2-Niederlage ab. Speziell: Die Basken bringen das Kunststück fertig, die Führung gegen das grosse Barça mit zwei Mann weniger über die Runden zu bringen.

Der Reihe nach: Innerhalb drei Minuten treffen Aduriz (25.) und Williams (28.) doppelt, versetzen das Baskenland in Partystimmung.

Barcelona wird in der ersten Halbzeit allerdings noch ein klarer Elfmeter verwehrt. Messi versenkt dann in der 52. Minute einen Freistoss via Lattenunterkante. Nur noch 1:2.

Es geht aber noch viel dramatischer. Mit Raul Garcia (74.) und Iturraspe (80.) fliegen gleich zwei Bilbao-Akteure mit der Ampel-Karte vom Platz. Barça rennt gegen neun Basken an – schafft den Ausgleich aber nicht mehr. Auch, weil Messi in der 93. Minute nur den Pfosten trifft.

Der Krimi geht nächste Woche mit dem Rückspiel im Camp Nou in die zweite Runde. Barça ist bereits wieder unter Druck. (rab)

Publiziert am 05.01.2017 | Aktualisiert am 05.01.2017

Neueste Videos

15 Kommentare
  • Timo  M 06.01.2017
    kleine Anmerkung: hier sieht man, dass ALLE Mannschaften mit dem Schiedsrichter diskutieren... Viele sagen immer, dass nur diese und diese Teams das tun, tatsächlich liegt es aber an allen Teams. Es liegt in der Natur des Menschen aus seiner Sicht nicht gerechtfertigte Entscheidungen anzusprechen. Schön ist das im Fussball nicht, aber es ist halt menschlich und wird sich wahrscheinlich nie ändern (es sei denn die FIFA und UEFA passen die Regeln entsprechend an)
    • gerber  rolf aus breganzona
      06.01.2017
      Herr Timo M, ich schaue seit ca. 60 Jahren Fussball. Habe noch NIE gesehen, dass ein Schiri, wenn die Spieler reklamieren seinen Entscheid ändert ! Darf er auch gar nicht ! das habe ich im Schiri Kurs als erstes gelernt !
    • Heinz  Keller-Sutter 06.01.2017
      Schauen Sie mal Rugby oder American Football. Beim Rugby reklamiert niemand. Und beim American Football wird wohl auch reklamiert, die Spieler werden da aber gnadenlos in die Schranken gewiesen und oft mit "Unsportlichem Verhalten" bestraft was das Team immer wieder zurückwirft.
    • Timo  M 06.01.2017
      Das meinte ich auch nicht Herr Gerber, ich habe gesagt es liegt in der Natur des Menschen, dass es nicht bringt ist natürlich klar. Trotzdem kann man es nicht unterdrücken sich zu beschweren bei falsch empfundenen Entscheidungen. Das man aus objektiver Sicht danach sieht, dass es nichts gebracht hat erübrigt sich.
    • Pausen  Klaun aus Sarnen
      06.01.2017
      ..."Es liegt in der Natur des Menschen aus seiner Sicht nicht gerechtfertigte Entscheidungen anzusprechen"... Nur komisch, dass es im Eishockey und im Rugby keine Rudelbildungen um die Schiris gibt und deren Entscheide meist akzeptiert wird... Ich schaue eigentlich gerne Fussball, nerve mich aber jeweils regelmässig über dieses "Ich-hab-nicht-der-andere-hat-auch-Gehabe"! Fussball hat definitiv ein "Erziehungs- und Anstands-Problem"...
    • hans  zottel aus Dübendorf
      06.01.2017
      Natürlich ist es NUR eine Frage der Sanktionen. Wann haben sie zum letzten Mal einen Hockeyspieler mit dem Schiedsrichter sprechen sehen? Es hat einfach Konsequenzen. Glaub 10 Minuten! Wäre die UEFA oder FIFA bereit das Diskutieren abzustellen, könnte dies problemlos gemacht werden.
    • hans  zottel aus Dübendorf
      06.01.2017
      Lieber Herr Gerber, da haben sie wohl nicht richtig zugehört in ihrem Schirikurs. Der Entscheid kann sehr wohl korrigiert werden, wenn das Spiel nach dem "Fehlentscheid" noch nicht wieder aufgenommen wurde. Habe ich persönlich schon unzählige Male auch am Fernsehen gesehen. In der BL werden in letzter Zeit oft die Spieler gefragt und wenn der zum Beispiel sagt, der Goalie hat mich beim Rauslaufen gar nicht berührt, wird der Schiri seinen Entscheid korrigieren.
    • Hermann  Kuch aus Dintikon
      06.01.2017
      Bei eishockeyspielen wird viel weniger mit dem Schiri diskutiert, das ist eine sehr schlechte Angewohnheit der Fussballer von der untersten Liga bis zu den Millionarios!
    • Timo  M 06.01.2017
      Ich habe den Fussball nicht mit anderen Sportarten verglichen meine Herren, meine Aussage war, dass sich nichts ändern wird solange die Regeln nicht angepasst werden. Dass dies bei Eishockey nicht vorkommt liegt an den Regeln. Auch diese würden sich beschweren, wenn die Regeln nicht strikter wären. Aber schlussendlich gehört das zum Fussball dazu, Emotionen = Vermarktung = Geld
    • gerber  rolf aus breganzona
      06.01.2017
      Herr Zottel, natürlich habe ich zugehört ! Den Entscheid können sie natürlich noch korrigieren nach einer Absprache mit dem Linienrichter! Nur, in der Liga in der arbitrierte hatte keine Linienrichter. Zudem und schlimmer, wenn du deine Entscheidungen von Spielern beeinflussen lässt, hast du das Spiel aus der Hand gegeben und wirst (richtigerweise) auch nicht mehr ernst genommen! Aber nochmal, habe noch nie gesehen dass ein Schiri keinen Penalty (z.B.) gibt, nur weil die Spieler reklamieren.
    • Bruno  Füchslin aus Richterswil
      06.01.2017
      "Es liegt in der Natur des Menschen aus seiner Sicht nicht gerechtfertigte Entscheidungen anzusprechen." Ansprechen ist gut! So kann man fehlende Selbstdisziplin mit "ansprechen" abtun. Rudelbildung und Gemotze nach so gut wie jedem Pfiff - ist dies "die Natur des Menschen"? Wohl kaum. Entweder akzeptiert man, dass die Regelauslegung durch einen Schiedsrichter geschieht, oder man geht zum Synchronschwimmen. Am besten im Einzel - weil für Teamsport ungeeignet.
    • Timo  M 06.01.2017
      Wenn das so viele stört, dann schauen Sie doch einfach diese Sportart nicht mehr. Offenbar scheint es Sie aber trotzdem zu interessieren. Da sind Emotionen im Spiel, im Eishockey jubeln alle wenn sich zwei die Köpfe einschlagen und sagen dass das eben noch richtiger Sport ist. Sobald es im Fussball etwas ruppiger wird, kommen dann aber solche Kommentare....
  • Mirsad  Durmishi , via Facebook 06.01.2017
    Und pique schneisst die gegner im 16ner rum aber das ist kein elfer.... und der ball war bei messis freistoss nicht ganz über der linie. Alles in allem gerechter sieg. Nächste woch wirds der schiri schon richten für farca.
    • Urs  Schweizer aus Rothorn
      06.01.2017
      aha, gut zu wissen wie es wirklich war! Wieder mal ein absoluter Fussball Spezialist mit Adleraugen und gutem Sachverstand.... Sie verstehen?
    • Bruno  Füchslin aus Richterswil
      06.01.2017
      "Und pique schneisst die gegner im 16ner rum aber das ist kein elfer...."
      Was heisst denn das???