Französische Sport-Bibel deckt auf Nur ein Coach verdient mehr als Favre!

Die französische Sportzeitung «L'Équipe» hat ein Ranking der am besten verdienenden Trainer der Ligue 1 erstellt. Das Resultat: Nur einer verdient mehr als Lucien Favre.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Aufgepasst, Xhaka! Dieser Mann ist härter als Granit
2 So geht Trainingscamp auf Bulgarisch Schönheitskönigin lässt...
3 Kult-Coach Otto Rehhagel verrät «Mario Basler musste man ein paar...

Fussball

teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

17 Spiele, 40 Punkte und Tabellenführer. Lucien Favre reitet mit Nizza auf einer Erfolgswelle.

Aber nicht nur sportlich läufts dem Schweizer rund, auch finanziell hat sich die Jobverlagerung nach Frankreich gelohnt.

Denn: Wie die französische Sportzeitung «L'Équipe» in der Ausgabe vom Freitag schreibt, ist Favre auch in Sachen Lohn ganz vorne mit dabei in der Ligue 1.

Rund 215'000 Franken Brutto soll der Schweizer monatlich erhalten. Nur Unai Emery von Meister Paris Saint-Germain verdient mehr als Favre. Der Spanier soll beim Scheich-Klub rund 450'000 Franken pro Monat erhalten.

Im internationalen Vergleich sehen die Herren Emery und Favre aber immer noch alt aus. Zum Vergleich: Topverdiener Luis Enrique von Barcelona verdient monatlich rund 1'674'000 Franken. Das ist fast achtmal so viel wie Favre! Auf den Plätzen zwei und drei folgen Pep Guardiola (1'588'000 Franken/Manchester City) und José Mourinho (1'460'000 Franken/Manchester United). (ome)

Publiziert am 16.12.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016

Neueste Videos

6 Kommentare
  • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
    17.12.2016
    Favre hat das sicher verdient.
    er ist ja so gut
    im internationalen geschäft ist er grandios gescheitert , dafür ist er im Cup in Frankreich auch schon ausgeschieden und kann nur noch in der meisterschaft punkten.

    der grosse Trainer des Weltklasseclub ist im internationalen geschäft auch ausgestiegen kann aber noch im Cup gewinnen und die Meisterschaft ist schon eingefahren.
    Darum ist vielleicht UF besser als LF
    oder mas meint ihr muss der Trainer in Frankreich auch ausgewechselt werden ?
    Atoll
    • Schorsch  Gaggo aus Zürich
      17.12.2016
      Nur würde UF mit dem Gurkenverein vom Rheinknie nie und nimmer Meister werden in Frankreich. Wer gegen Ludogerets nicht gewinnen kann und gegen PSG quasi chancenlos ist, kann den Trainer wohl kaum mit einem Trainer der 1. ist in der Ligue 1 vergleichen. Trotzdem viel Spass mit Ihrem achso super Verein. Der Trainer ist dort aber wohl trotzdem noch der Beste. OK, vielleicht noch der Präsident.
    • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
      17.12.2016
      @ Schorsch

      was hat denn der Supertrainer Favre gemacht dass er international und im Cup nicht mehr dabei ist.


      Hatte er stärkere Gegner als Basel die gegen
      Arsenal 11. der Rangliste
      und Paris SG als 6. der Rangliste
      gespielt haben


      Gruss vom Atoll
  • michel  koeb 17.12.2016
    Bei den Topverdiener sind ihre Klubs auch international vorne...Nizza eben nicht !
  • drafi  schweizer aus berg
    16.12.2016
    wenn man auf die Tabelle schaut und was man bei Beginn der Meisterschaft voraussagte dann verdient er auch das Salär, er macht einen Superjob, und die Chance im internationalen Geschäft zu Landen sind gross, hoffe er und die Mannschaft stehen das durch, die Saison ist noch lange
    • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
      17.12.2016
      ich meinte im internationalen Geschäft ist er nicht nur gescheitert sondern dies grandios
      und im Cup ebenfalls

      ist diese Nachricht noch nicht nach Berg gelangt

      dies im gegensatz zu UF
      vielleicht sollte man LF ersetzen

      Gruss vom Atoll