Zusammen mit Günter Netzer Hitzfeld besucht Hoeness im Knast

Prominenter Besuch für einen prominenten Gefangenen. Zwei Stunden verbringt Ottmar Hitzfeld mit Uli Hoeness im Knast.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Embolo über seinen Schalke-Start «Ich werde Fehler machen»
2 «Ich will spielen» Darum wird Tarashaj nach Frankfurt ausgeliehen
3 «Ich will spielen» Darum wird Tarashaj nach Frankfurt ausgeliehen

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 1 6:0 3
2 1. FC Köln 1 2:0 3
2 Wolfsburg 1 2:0 3
4 Dortmund 1 2:1 3
4 Gladbach 1 2:1 3
4 Hertha BSC 1 2:1 3
7 Frankfurt 1 1:0 3
8 RB Leipzig 1 2:2 1
8 Hoffenheim 1 2:2 1
10 FC Ingolstadt 1 1:1 1
10 Hamburg 1 1:1 1
12 Leverkusen 1 1:2 0
12 Mainz 1 1:2 0
12 Freiburg 1 1:2 0
15 Schalke 1 0:1 0
16 Augsburg 1 0:2 0
16 SV Darmstadt 98 1 0:2 0
18 Bremen 1 0:6 0
teilen
teilen
15 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Die Gefängniswärter in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Landsberg am Lech (D) machen am Montagmittag grosse Augen: Ex-Bayern- und Dortmund-Trainer Ottmar Hitzeld (65) und der deutsche Welt- und Europameister Günter Netzer (69) kommen zu Besuch.

Bald ist den Wärtern klar, zu wem sie die beiden Prominenten führen müssen. Ex-Nati-Coach Hitzfeld und der in Zürich wohnende Netzer besuchen ihren Freund Uli Hoeness, der seit Juni 2014 wegen Steuerhinterziehung sitzt.

Hitzfeld, der Hoeness’ Bayern zu fünf Meistertiteln, drei Pokalsiegen und einem Champions-League-Titel coachte, berichtet, dass sein Freund einen gefassten und sehr guten Eindruck gemacht habe. Zwei Stunden waren Hitzfeld und Netzer bei ihrem alten Freund.

Zuvor besuchten Hoeness schon Trainer Pep Guardiola und Superstar Franck Ribéry. Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und Adidas-Chef Herbert Hainer sollen bei ihm gewesen sein.

Für alle ist die Einladung eine grosse Ehre. Hoeness darf nach den Knast-Regeln offiziell nur zwei Besucher pro Monat empfangen.

Publiziert am 03.09.2014 | Aktualisiert am 03.09.2014
Blick.ch im Hoeness-Knast

Neueste Videos

10 Kommentare
  • marcel  klaus aus schmitten
    03.09.2014
    Wer tröstet da wen?
  • Gottfried  Balzli 03.09.2014
    Der hat ja feine Freunde, der Ottmar.
  • Jack  Wolf aus Rorbas
    03.09.2014
    Eine tolle Geste von Hitzfeld und Netzer, Uli komm bald wieder!
  • Daniela  Engeli 03.09.2014
    Völlig übertrieben diese Strafe! Hier wurde ein Exempel statuiert, um andere abzuschrecken. Uli Hoeness hat in seinem Leben insgesamt Millionen an Steuern bezahlt. Mit einer Busse und Nachsteuern wäre gut gewesen. In der Schweiz kommt man dafür in den Knast, bei ein paar Km/h zuviel auf der Autobahn. Das ist auch verrückt.


  • Peter  Ern , via Facebook 03.09.2014
    Ich bin beeindruckt, dass diese Leute auch in diesen schwierigen Zeiten ihren Freund nicht vergessen haben. Das ist echte Freundschaft "Hut ab"!