«Wir sind einfach zu dumm!» Mainz-Schmidt geht auf seine Spieler los

Die Derby-Pleite gegen Frankfurt schmerzt. Viel mehr stört Mainz-Trainer Schmidt jedoch die mangelnde Disziplin seines Teams.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lewandowski schlägt spät zu Bayern startet mit Last-Minute-Sieg ins neue...
2 Hradecky mit dem Hands des Jahres Leipzig siegt dank Goalie-Depp
3 Vom Helden zum Buhmann Frankfurt-Fans wollen Seferovic loswerden

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 17 40:10 42
2 RB Leipzig 17 34:15 39
3 Hoffenheim 17 30:17 31
4 Dortmund 17 37:20 30
5 Hertha BSC 16 24:16 30
6 Frankfurt 17 22:15 29
7 1. FC Köln 16 21:15 25
8 Freiburg 17 22:29 23
9 Schalke 17 21:19 21
10 Leverkusen 16 23:24 21
11 Mainz 16 26:30 20
12 Wolfsburg 17 16:24 19
13 Augsburg 17 13:19 18
14 Gladbach 17 15:25 17
15 Bremen 17 21:36 16
16 Hamburg 17 14:32 13
17 FC Ingolstadt 17 14:28 12
18 SV Darmstadt 98 17 11:30 9
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Mit einer 0:3-Derby-Packung in die Weihnachtsferien – Mainz 05 hat zum Vorrunden-Ende eine ganz bittere Pille zu schlucken.

Obendrauf gibts den Spielausschluss von Cordoba nach einer geahndeten Tätlichkeit. Schon wieder!

Denn: Es ist bereits der sechste Platzverweis der Mainzer in dieser ersten Saisonhälfte. Viel zu viel für Trainer Martin Schmidt.

«Das ist nicht Mainz 05. Wir sind als Team zu hitzköpfig, lassen uns zu leicht provozieren», wettert der Schweizer in der «Bild». Und legt nach: «In der Angelegenheit sind wir einfach zu dumm!» Hoppla.

«In so vielen Spielen mit einem Mann weniger zu Ende spielen zu müssen, geht nicht. Es tröstet zwar, dass wir leicht fünf bis sechs Punkte mehr haben könnten, es hilft aber nichts.»

Wenig überraschend also, dass er deshalb in der Winterpause mit seinem Team an der Disziplin arbeiten will. (fan)

Publiziert am 22.12.2016 | Aktualisiert am 27.12.2016

Neueste Videos

2 Kommentare
  • drafi  schweizer aus berg
    22.12.2016
    wer die Aufzeichnung im TV gesehen hat kann es eigentlich nicht Glauben dass Mainz überhaupt verloren hat, die Grosschancen die verballert wurden, unglaublich, und was der Torhüter der Eintracht alles gehalten hat, ja dann muss man dem Trainer recht geben, ein Unentschieden hätte mindestens herausschauen müssen, selbst mit einem Mann weniger
  • Lionel Werren,  der Klartexter 22.12.2016
    Das ist doch völlig normale Kritik! Andere sagen, sie seien nicht clever genug, Schmidt bringts halt auf den Punkt!