Reus fliegt vom Platz! Dortmund patzt auch in Hoffenheim

Hoffenheim spielt gegen den BVB 2:2. Damit bleibt die TSG als einziges Team in Deutschland weiterhin ungeschlagen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kult-Coach Otto Rehhagel verrät «Mario Basler musste man ein paar...
2 Vom Helden zum Buhmann Frankfurt-Fans wollen Seferovic loswerden
3 Hradecky mit dem Hands des Jahres Leipzig siegt dank Goalie-Depp

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 17 40:10 42
2 RB Leipzig 17 34:15 39
3 Hoffenheim 17 30:17 31
4 Dortmund 17 37:20 30
5 Hertha BSC 17 25:19 30
6 Frankfurt 17 22:15 29
7 1. FC Köln 17 21:15 26
8 Leverkusen 17 26:25 24
9 Freiburg 17 22:29 23
10 Schalke 17 21:19 21
11 Mainz 17 26:30 21
12 Wolfsburg 17 16:24 19
13 Augsburg 17 13:19 18
14 Gladbach 17 15:25 17
15 Bremen 17 21:36 16
16 Hamburg 17 14:32 13
17 FC Ingolstadt 17 14:28 12
18 SV Darmstadt 98 17 11:30 9
teilen
teilen
35 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Was haben die TSG Hoffenheim und Real Madrid gemeinsam? Sie sind die einzigen beiden Mannschaften in Europa, die in ihrer jeweiligen Top-Liga noch ungeschlagen sind.

Und das bleibt auch nach dem Freitagabend-Spiel der Bundesliga so. Hoffenheim spielt gegen Dortmund, die ab der 41. Minute nach einer Ampelkarte gegen Marco Reus nur noch in Unterzahl agieren, 2:2-Unentschieden.

Auf Seiten der Hoffenheimer treffen Mark Uth (3.) und Sandro Wagner (20.). Beim BVB sind Götze (11.) und Aubameyang (49.) für die Treffer zuständig.

Dortmund verliert somit weiter Boden auf das Spitzen-Duo Bayern/Leipzig.

Übrigens: Bei Hoffenheim sitzt Steven Zuber nur auf der Bank, Pirmin Schwegler und Fabian Schär stehen nicht im Aufgebot. (ome)

Publiziert am 16.12.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016

Hoffenheim - Dortmund  2:2  (2:1)

WIRSOL Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim. - Zuschauer: 30150. - SR Brand, Benjamin, Germany. - Tore: 3. Mark Uth 1:0 (Hübner B.), 11. Götze M. 1:1 (Ousmane Dembele), 20. Sandro Wagner 2:1 (Hübner B.), 48. Pierre-Emerick Aubameyang 2:2 (Ousmane Dembele).

Hoffenheim: Baumann O., Sule N., Vogt K., Hubner B., Kaderabek P., Amiri N., Rudy S., Demirbay K., Toljan J., Wagner S., Uth M. - Einwechslungen: Kramaric A. (58. für Uth M.), Atik B. (61. für Demirbay K.).

Dortmund: Weidenfeller R., Ginter M., Bender S., Bartra M., Schmelzer M., Weigl J., Pulisic C., Dembele O., Gotze M., Reus M., Aubameyang P. - Einwechslungen: Mor E. (69. für Dembele O.), Ramos A. (83. für Pulisic C.), Merino M. (90. für Aubameyang P.).

Verwarnungen: Hoffenheim: 30. Sule N. (Gelb), 39. Hubner B. (Gelb), 58. Demirbay K. (Gelb), 86. Rudy S. (Gelb), 88. Vogt K. (Gelb). Dortmund: 9. Reus M. (Gelb), 28. Bartra M. (Gelb), 41. Reus M. (Gelb-Rot).

Bemerkungen:
HoffenheimDortmund
Ballbesitz48%52%
Formation3-5-24-1-4-1
Fouls2120
Corners24
Offsides2
Freistösse2023
Einwürfe2121
Schüsse gehalten23
Auskicks64
Schüsse aufs Tor54
Schüsse neben das Tor44
Zum Resultate-Center »

Neueste Videos

10 Kommentare
  • Mike  Müller aus Zürich
    17.12.2016
    Vor allem dieser Dortmunder Torhüter, der «WürgliFeller» war wieder die absolute Lachnummer. Beim ersten Tor hat er sich beim Herauslaufen verschätzt, bleibt stehen und muss sich dann umlaufen lassen. Beim zweiten Tor schaut er zu, wie der Wagner im Torraum stehend aus 3 Metern einköpft. Was für ein Slapstick-Tor.......
  • Dani  Gerber , via Facebook 17.12.2016
    Schon zum wiederholten Male wird munter auf die Dortmunder los getreten, ohne Konsequenzen. Hingegen erhält Reus gelb-rot, obwohl der Gegenspieler am Trikot von Reus zieht. Die Taktik der Borussen-Gegner: Treten, treten und nochmals treten. Und die Schiris machen da auch noch mit. Die Verletztenliste wird beim BVB immer länger. Schweinerei was da abgeht!
  • Dieter  Kohler aus Basel
    17.12.2016
    Das war doch Anschauungsunterricht für Alle, die glauben die Schweizer Schiris sind schlecht. Was der Typ gestern weggepfiffen hatte in Hoffenheim war schon jenseits von grenzwertig.
  • Frank  Nowakowski aus Rotkreuz
    17.12.2016
    Das Problem was die Bundesliga seit Monaten hat, hat sich auch gestern wieder gezeigt. Es sind die Schiris. Ich glaube das sie sich jetzt schon auf den Video-Schiri verlassen der aber noch nicht da ist. Das Foul vor dem 2:1 von Wagner hätte der Assistent sehen müssen, auch bei der Roten Karte gegen Reuss war es ein klares Halten von Amiri was der Assistent hätte sehen müssen. So wird die Bundesliga uninteressant. Schade.
  • franzel  anliker 17.12.2016
    höchst unfaire Hoffenheimer und ein miserabler Schiri haben den BVB fast in die Knie gezwungen. Reus wird gleich bei seinem ersten Foul verwarnt, während die Hoffenheimer munter drauflos hauen und lange ungestraft davon kommen, was auch erklärt, dass keine von denen mit gelb/rot vom Platz muss
    • Raphael  Stadler aus Eschenbach
      17.12.2016
      Dembele musste mit einer Prellung ausgewechselt werden, den haben die Hoffenheimer vom Platz getreten, hiess es. Ich habe das Spiel im Radio verfolgt und die Kommentatoren schrien mehrmals auf und meinten, jeder Zweikampf ein Foul. Zu dem ging beim 2:1 ein ziemlich eindeutiges Foul voraus, von Wagner, wo die Hoffenheimer auch bestätigten.
      Der Schiri muss eine ziemlich miese Partie abgeliefert haben.