Hoffenheim und Frankfurt spielen Unentschieden Schiri Dingert erwischt rabenschwarzen Abend

Frankfurt und Hoffenheim trennen sich im Freitags-Spiel 0:0. Für Gesprächsstoff sorgt Schiedsrichter Christian Dingert.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lewandowski schlägt spät zu Bayern startet mit Last-Minute-Sieg ins neue...
2 Vom Helden zum Buhmann Frankfurt-Fans wollen Seferovic loswerden
3 Hradecky mit dem Hands des Jahres Leipzig siegt dank Goalie-Depp

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 17 40:10 42
2 RB Leipzig 17 34:15 39
3 Hoffenheim 17 30:17 31
4 Dortmund 17 37:20 30
5 Hertha BSC 16 24:16 30
6 Frankfurt 17 22:15 29
7 1. FC Köln 16 21:15 25
8 Freiburg 17 22:29 23
9 Schalke 17 21:19 21
10 Leverkusen 16 23:24 21
11 Mainz 16 26:30 20
12 Wolfsburg 17 16:24 19
13 Augsburg 17 13:19 18
14 Gladbach 17 15:25 17
15 Bremen 17 21:36 16
16 Hamburg 17 14:32 13
17 FC Ingolstadt 17 14:28 12
18 SV Darmstadt 98 17 11:30 9
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Das Spiel zwischen Frankfurt und Hoffenheim bietet fussballerisch kaum Highlights. Dafür rückt ein anderer Akteur in den Mittelpunkt: Schiedsrichter Christian Dingert.

Von Beginn an verpasst es der 36-Jährige, eine klare Linie vorzugeben. Die Folge? Erhitzte Gemüter und viele grobe Fouls. Das Erstaunliche dabei: Dingert zeigt in der ersten Hälfte kein einziges Mal eine Karte.

Nicht einmal, als der Ex-Basel-Verteidiger Abraham Hoffenheim-Stürmer Wagner in der 33. Minute den Ellbogen direkt ins Gesicht knallt! Der Argentinier müsste nach dieser Situation hochkant vom Platz fliegen.

Die Rote Karte gibts dann erst in der 84. Minute. Nach einer Rudelbildung schickt Dingert Frankfurts Chandler unter die Dusche. Ebenfalls eine strittige Entscheidung.

Fussballerisch passiert in den letzten paar Minuten nicht mehr viel. Beide Teams sind wohl froh, als das Spiel vorbei ist. Und Fakt ist: Es ist ein rabenschwarzer Abend für Schiedsrichter Christian Dingert! (ome)

Publiziert am 09.12.2016 | Aktualisiert am 10.12.2016

Frankfurt - Hoffenheim  0:0  (0:0)

Commerzbank Arena, Frankfurt/M. - Zuschauer: 47000. - SR Dingert, Christian, Deutschland.

Frankfurt: Hradecky L., Abraham D., Hasebe M., Vallejo J., Chandler T., Mascarell O., Huszti S., Oczipka B., Fabian M., Meier A., Seferovic H. - Einwechslungen: Rebic A. (61. für Seferovic H.), Hector M. (85. für Huszti S.), Gacinovic M. (90. für Fabian M.).

Hoffenheim: Baumann O., Süle N., Vogt K., Hübner B., Kaderabek P., Polanski E., Rupp L., Toljan J., Kramaric A., Wagner S., Amiri N. - Einwechslungen: Uth M. (60. für Kramaric A.), Zuber S. (73. für Kaderabek P.), Schwegler P. (84. für Polanski E.).

Verwarnungen: Frankfurt: 52. Fabian M. (Gelb), 73. Chandler T. (Gelb), 77. Mascarell O. (Gelb), 82. Oczipka B. (Gelb), 83. Chandler T. (Rot), 87. Rebic A. (Gelb). Hoffenheim: 68. Polanski E. (Gelb), 82. Uth M. (Gelb), 88. Wagner S. (Gelb).

Bemerkungen:
FrankfurtHoffenheim
Ballbesitz58%42%
Formation3-4-1-23-4-3
Fouls2916
Corners112
Offsides16
Freistösse2230
Einwürfe2814
Schüsse gehalten3
Auskicks75
Schüsse aufs Tor3
Schüsse neben das Tor52
Zum Resultate-Center »

Neueste Videos

3 Kommentare
  • Alexiss  Sorbas aus Ettiswil
    10.12.2016
    Der Berichterstatter hat auch nicht alles mitbekommen: Schwegler kam in der 84. Minute rein, nachdem er nun mehr als drei Monate verletzt war.
  • Giachem  Casutt 10.12.2016
    Mit Seferovic kann keine Mannschaft gewinnen.
  • franzel  anliker 10.12.2016
    eine Frechheit was der zusammenpfiff......sperren und zurück in den Kinderfussball, die haben zwar eigentlich auch gute Schiris verdient, aber das Spiel ist nicht so schnell, da vermag er vielleicht auf der Höhe zu sein...