Gespräche fanden schon statt! Timm Klose vor Wechsel zu Djourous HSV?

Nati-Verteidiger Timm Klose steht bei Norwich City auf dem Abstellgleis. Er will weg. Wechselt er nun ausgerechnet zu Johan Djourous Hamburger SV?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kult-Coach Otto Rehhagel verrät «Mario Basler musste man ein paar...
2 «Ich muss mir keine Gedanken machen» Bürki lässt Goalie-Zoff beim BVB kalt
3 Berliner von Leverkusen kalt geduscht Stocker-Tor reicht der Hertha...

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 17 40:10 42
2 RB Leipzig 17 34:15 39
3 Hoffenheim 17 30:17 31
4 Dortmund 17 37:20 30
5 Hertha BSC 17 25:19 30
6 Frankfurt 17 22:15 29
7 1. FC Köln 17 21:15 26
8 Leverkusen 17 26:25 24
9 Freiburg 17 22:29 23
10 Schalke 17 21:19 21
11 Mainz 17 26:30 21
12 Wolfsburg 17 16:24 19
13 Augsburg 17 13:19 18
14 Gladbach 17 15:25 17
15 Bremen 17 21:36 16
16 Hamburg 17 14:32 13
17 FC Ingolstadt 17 14:28 12
18 SV Darmstadt 98 17 11:30 9
teilen
teilen
50 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Der HSV kassiert Gegentore am Laufmeter. 31 sind es bislang in 16 Bundesliga-Spielen in dieser Saison.

Auch Abwehrpatron und Nati-Verteidiger Johan Djourou ist nicht mehr unbestritten. Die Hamburger haben bereits den albanischen Innenverteidiger Mergim Mavraj verpflichtet.

Das ist dem Bundesliga-Dino offenbar nicht genug. Wie die Bild-Zeitung am späten Donnerstagabend berichtet, hat der HSV seine Fühler nach Timm Klose  ausgestreckt. Schon vor zwei Wochen hätten sich Trainer Gisdol, Sportchef Beiersdorfer und Klose zum Gespräch getroffen.

Klose will weg von Norwich. Der Basler ist in England in Ungnade gefallen, stand in den letzten sieben Spielen nicht einmal mehr im Kader der ersten Mannschaft! Ein Wechsel zum HSV käme für Klose wie gerufen.

Stellt sich die Frage: Bildet Klose mit Djourou bald ein Schweizer Innenverteidiger-Duo in der HSV-Abwehr? Oder würde Klose bei einem Wechsel Djourou seinen Stammplatz streitig machen? 

Das internationale Transferfenster öffnet am 1. Januar. Schon jetzt ist es hochspannend. (rab)

Publiziert am 29.12.2016 | Aktualisiert am 30.12.2016

Neueste Videos

10 Kommentare
  • Andreas  N. aus Zürich
    30.12.2016
    Das wäre es dann für Djourou beim HSV und in der Nati.
  • Heinz  Waterkamp 30.12.2016
    Die Tage von Djourou sind jetzt gezählt. Margin Marvray hat man vom 1. FC Köln verpflichtet wo er die Abwehr, die einer der stabilsten in der Bundesliga ist, Super organisiert hat. Ich als Köln-Fan kann nicht verstehen dass man den Super-Profi, der auch einen guten Charakter hat verkauft hat. Aber verstehen kann man die Hamburger schon wenn sie die schwache Abwehr stabilisieren wollen.
  • hans  zottel aus Dübendorf
    30.12.2016
    Hoffentlich hat der Tim Klose wenigstens etwas Englisch gelernt, dann war es wenigstens nicht ganz für die Katz! Wolfsburg war wohl die wesentlich bessere Adresse als der HSV. Bin da ziemlich skeptisch, denn ich glaube nicht, dass der HSV auch diese Saison den Abstieg verhindern kann. Allein Darmstadt und Ingoldstadt werden noch ihre Punkte holen
  • hans  zottel aus Dübendorf
    30.12.2016
    Ich bin etwas skeptisch, ob diese für Klose die richtige Wahl ist. Beim HSV steht wohl der Abstieg endlich bevor, denn irgend einmal erwischt es auch den HSV. Hatten jetzt ein paar Jahre noch Riesenschwein, aber jede Glückssträhne ist mal vorbei!
    • Andi  Burkhardt 31.12.2016
      die schaffen das! wetten? ich bin mit sicher dass der hsv auch in dieser saison nicht absteigt.
  • Andi  Burkhardt 30.12.2016
    Also zuerst mal...Marvin Mavraj heisst eigentlich Mergim und nicht Marvin.. :)
    Und nun zur eigentlichen Sache. Djourou ist ein grosser Unsicherheitsfaktor beim HSV. So gerne ich sagen würde dass es anders ist, aber er hat etliche der 31 Tore persönlich selbst verschuldet oder war massgebend beteiligt. Es ist für mich schon lange ein Rätsel, dass er immernoch aufläuft. Dies kann nur an den mangelnden Alternativen liegen. Aber daran arbeitet man ja scheinbar grad.. :)
    • hans  zottel aus Dübendorf
      30.12.2016
      Es fehlt am Sachverstand, ansonsten hätte man den Johann gar nie geholt! Er ist seit Jahren ein Unsicherheitsfaktor und war schon bei Arsenal NIE klar gesetzt. Er war auch dort immer der Unsicherheitsfaktor und zudem in der Viererkette 2-3 Meter zurück gestanden!